🇩🇪 Fairphone 5 rooten

Naja, hängt ja am PC.

Die Konsole hat - nach dem fastboot boot das Image auf das FP5 geschoben. Danach kam der Eintrag das es fertig sei, danach die Ausgabe das es booten würde und danach dass das Booten abgeschlossen wäre.
Zeitglich ging der Fairphone Schriftzug an und kurz danach das Ladesymbol. Dann nix mehr.

Soll ich das FP nachdem die Konsole fertig meldet und vor dem Booten vom PC abziehen und /oder wie lange sollte ich am Ende warten?

Damit Deine Daten beim flashen nicht gelöscht werden muss das “false” sein

Muss auch auf “false” wenn Du die Boot.IMG aus der Factory.ZIP patcht, zurück in den Ordner schiebst und dann das komplette Paket flasht. (Datei umbenennen nicht vergessen!)

1 Like

! Achtung ! mir geht es hier ums neu rooten, weiß nicht an welcher Stelle von @llluuuzzziii 's Beschreibung du grade bist und ob sich das deckt. :man_shrugging:

Die ganze “Rooterei” hab ich vor einer ganzen Weile schon mal beschrieben.

also der Teil ab: in den bootloader booten (adb reboot bootloader) dann das fastboot Kommando

Wenn das richtig läuft, kannst du deinen Blick eigentlich sofort nach dem Absetzen des Kommandos auf das Handy bewegen. Denn fastboot boot <dein gepatchtes Boot image> bootet (wie das Kommando vermuten lässt) dein Telefon.

Da wird nix in dem Sinne auf das Telefon geschoben sondern eben nur damit gebootet. Die Konsole ist also mehr oder weniger sofort “fertig”.

Das Telrefon müsste aus gehen (also vorher war es ja im Bootloader/fastboot modus) und starten. Wie ein normaler OS Start sieht das aus, dauert nur länger, weil jetzt der Root Kram bzw. das gepatchten Boot image verarbeitet wird.

Wenn du dann irgendwann im OS bist, wie beschrieben fortfahren. direkte Installation …

Da iwie nicht ganz klar ist wer wann was wie gemacht hat is auch nicht ganz klar, welcher von den 150 möglichen Fehlern gemacht wurde :persevere:

hatte ich gemacht.

hatte ich nicht gemacht, bekam daher einen Checksummenfehler und die Installation brach ab.

ABER DAS:

hat auf Anhieb funktioniert. Die Variante gefällt mir gut und geht auch ohne großen Aufwand und recht schnell. Wichtig, bei der Häufigkeit in der heutzutage Betriebssysteme aktualisiert werden. Und da auch noch meine Daten da bleiben, ist das Ganze noch interessanter. Habe allerdings wieder kein Magisk Backup und brauch das ja eigentlich bei dieser Vorgehensweise auch nicht mehr.

Für die Fehlersuche für alle vielleicht interessant:

Mir ja eigentlich auch. Ich hatte mangels Magix Backup ein komplettes Factoryreset gemacht und danach die Firmware FP5.TT3PA.112 mittels der flash_fp5_factory.bat geflasht.
War auch direkt in der Ersteinrichtung gelandet.
Wlan, Zugänge Netzwerk usw. fertig eingerichtet.
Magisk installiert.
boot.img aufs FP interner Speicher kopiert - allerdings copy und paste (muss das über die Konsole gemacht werden?)
Mit Magisk gepatcht
Wieder per copy und paste auf den Desktop
Per Konsole und fastboot boot das Image aufs FP5
Lief sauber durch und dann kam die Meldung das es fertig sei und das Telefon bootet
nach irgendwas um 12 sec war booten auch fertig
das FP startet in den Fairphone Screen, verharrt etwa 10sec. und geht in den Screen mit Batteriesymbol über. Da steht dann das gerade geladen wird und wieviel Prozent. Dann wirds finster. Und es passiert nix mehr. Nach 12min war ich mit meiner Geduld am Ende.

Wie lange dauert es bei Dir in etwa? Vielleicht war ich zu ungeduldig und hab zu zeitig neu gestartet.

Auf jeden Fall eine aufregende und lehrreiche Angelegenheit. Zumindest weiß ich jetzt, dass das Teil ziemlich robust zu sein scheint und nicht gleich zum Briefbeschwerer wird. Und das ich jederzeit zurück zum Auslieferungszustand kann.


Update:

Was ich gerade sehe ist dass unter Magix und Installieren mir jetzt wieder die Auswahlboxen “Eine Datei auswählen und patchen” / “Direkte Installation” / "in inaktiven Slot installieren(nach OTA)
angeboten werden.
Sollte ich die gepatchte Datei jetzt zusätzlich nochmal als Direkte Installation machen, oder hat sich das nun erledigt. Magisk meldet ja oben eigentlich schon Installiert 26.4

Das ist egal. Kannst du machen wie du möchtest, Hauptsache die Datei kommt am jeweiligen Ziel heil an.

Da stimmt irgendetwas nicht. Du schreibt nach 12 sec war booten fertig. Aber da würde ich erwarten, dass das Telefon dann ganz normal im OS landet. Wenn du aber im Batteriesymbol also Ladescreen landest, ist das nicht das, was passieren sollte.

Naja 12 min ist zu lang. Denke nicht länger als 5 min eher kürzer.

1 Like

Wenn du richtig vom gepatchten Boot.img gebootet hast, solltest du danach direkt installieren. Siehe Ursprungsbeschreibung.

Wenn du das Boot Image geflasht hast (so meinte es glaube ich @llluuuzzziii ), ist das Telefon ja schon rootet. Das zeigt dir die Magisk App ja an.

Wenn dem so ist. Rebooten und schauen, ob das immer noch so ist.

Wenn nicht den anderen Weg wiederholen. Aber das fastboot boot ... Scheint bei dir nicht zu klappen wie erwartet.

1 Like

:+1::person_raising_hand: ja, OTA-Updates funktionieren dann nur leider nicht mehr.

Einfach von vorn anfangen ist sehr oft der sinnvollste Weg. :+1:

Nein, das ist nicht notwendig. Beim Flashen in der Version “Factory.img” hast Du ja schon eine gepatchte boot.img in BEIDE slots geflasht! Magisk fehlen im inaktiven slot nur ein paar survival-scripte. Aber da der inaktive slot ja voraussichtlich nie zum Leben erweckt wird (weil OTA-Updates ja sowieso nicht funktionieren) brauchst Du auch keinen lebensfähigen, aber inaktiven slot.

1 Like

Das meinte ich (@maranzon ), wenn du es flashst ist es quasi festgeschrieben.

Die andere Variante (von mir mit dem fastboot boot) bootet erstmal nur, da wird noch nix in den Slots ersetzt.
Daher muss man bei dieser Variante dann auch nochmal “Direkt installieren” via Magisk App.

Aber wenn es so geklappt ist doch auch ok.

Ich finde die erstmal nur damit booten Variante eigentlich charmant, weil man da erstmal sieht, ob es damit booten kann, ohne schon was zu überschreiben.

1 Like

Achtung! maranzon hat die Magisk-Installation in der Variante “factory.img” gemacht!? Die ist etwas anders. Und da gibt es kein “fastboot boot boot.img”!

1 Like

Alles sehr aufschlussreich - vielen Dank für die Infos. Zukünftig wird es dann dieses Variante für mich werden. War nach 10min erledigt. OTA hin oder her. Fairphone stellt ja die Factory.zip online - nicht so wie andere.

Ich danke allen, die hier ihre Zeit für mich investiert haben und hoffe, nicht bald wieder nerven zu müssen.

Schönes Wochenende allen.
maranzon

2 Likes

Hi :wave:

Könnte mir jemand mit diesem Problem helfen?

Wäre super, wenn mir jemand eine Liste der installierten Apps bereitstellen könnte (adb shell → pm list packages), damit ich rausfinden kann, warum bei mir die OTA-Funktionalität fehlt.

Am Paketnamen erkennst Du ob das Paket für ein OTA relevant ist? Gratulation!
^^

1 Like

Ich würde ja gerne helfen, wenn ich denn könnte. Wenn dir OTA sehr wichtig ist, wäre meine Vorgehensweise jetzt noch mal ganz von vorn zu beginnen und dann erstmal nichts zu löschen.
Wozu willst du denn überhaupt alles per adb löschen? Welchen Vorteil hat das im Gegensatz zu bloßem einfrieren mit z.Bsp. SD Maid? Die System-App ist dann auch quasi tot und wenn du später feststellst, dass du sie doch brauchst, taust du sie eben wieder auf. So kannst du gefahrlos auf ein Minimum an Systemapps runter und wenn du irgendwann sicher bist, dass du sie wirklich nicht brauchst, kannst du sie immer noch mit SD Maid löschen.

1 Like

Es sind eigentlich nur zwei Befehle auf der Konsole (siehe oben).
SD Maid kannte ich vorher noch nicht. Auf einen Reset habe ich eigentlich wenig Lust :smiley:

Fairphone 5 rooten mit Murena-/e/-OS + OTA-Updates mit Magisk

Hallo, nachdem in anderen Diskussionen viel über obiges Thema diskutiert wurde und irgendwie nirgendwo detailliert mal alle Schritte zu finden waren, wie ein fp5 erfolgreich gerootet werden kann, will ich mal meinen Weg beschreiben, der zum Erfolg geführt hat. Ggf. hilft es wem:

  1. Einstellungen / über das Telefon / 7 x auf “build-number” klicken.
  2. Unlocking-Kode generieren; das geht ausschließlich über: Bootloader Unlocking Code for Fairphone - Fairphone
  3. Einstellungen / System / Entwickleroptionen / oem-entsperrung: Haken setzen!
  4. Einstellungen / System / Entwickleroptionen / automatic system update: Haken deaktivieren!
  5. Einstellungen / System / Entwickleroptionen / USB-Debugging: Haken setzen!
  6. Ggf. Einstellungen / System / Entwickleroptionen / Root-Debugging: Haken setzen
  7. Ggf. Einstellungen / System / Entwickleroptionen / Standard-USB-Konfiguration: “Dateiübertragung” anklicken.
  8. Handy mit PC verbinden.
  9. Kommandozeile öffnen.
  10. Eingabe: adb reboot bootloader (ADB und FASTBOOT müssen natürlich installiert sein; zu bekommen hier: SDK Platform Tools release notes  |  Android Studio  |  Android Developers oder hier: https://adb.clockworkmod.com/)
  11. am Telefon: Rückfrage (bzgl. “Fingerprint”) bestätigen.
  12. Eingabe: fastboot flashing unlock
  13. am Telefon: Rückfrage durch Auswahl von “unlock bootloader” mittels Lautstärketasten bestätigen und Neustart abwarten.
  14. Einstellungen / über das Telefon / 7 x auf “build-number” klicken.
  15. Einstellungen / System / Entwickleroptionen / USB-Debugging: Haken setzen!
  16. Handy mit PC verbinden und erneut eingeben: adb reboot bootloader
  17. Lt. Support-Seite Install /e/OS on a Fairphone FP5 - “FP5” nachfolgenden Befehl eingeben (ohne funktioniert die unten Installation des /e/-OS nicht): fastboot flashing unlock_critical
    Erläuterung zu “unlock” bzw. “unlock_critical”: The bootloader_critical unlock has to be performed only if you want to flash the bootloader (e.g. when you flash a factory image), but, if you want to perform all the other operations, such as rooting, kernel flashing, etc., you have to unlock the ordinary bootloader, too.
    So, these are the two Fastboot commands:
    • fastboot flashing unlock_critical (for bootloader flashing, you’ve already performed this)
    • fastboot flashing unlock (for all the other operations)
  18. am Telefon: Rückfrage durch Auswahl von “unlock bootloader” mittels Lautstärketasten bestätigen und Neustart abwarten.
  19. Einstellungen / über das Telefon / 7 x auf “build-number” klicken.
  20. Prüfen, ob bei Einstellungen / System / Entwickleroptionen / oem-entsperrung der Haken weiterhin gesetzt ist, wenn nicht: Haken SETZEN!
  21. Einstellungen / System / Entwickleroptionen / USB-Debugging: Haken setzen!
  22. Eingabe: adb reboot bootloader
  23. /e/-OS herunterladen: /e/ image ROM download
    Es empfiehlt sich, eine ältere Version herunterzuladen, sodass noch VOR dem Alltagsbetrieb des Handys gefahrlos getestet werden kann, ob das System-Update-Verfahren mit Magisk funktioniert.
    ABER ACHTUNG: Unbedingt den “Caution”-Hinweis unter Install /e/OS on a Fairphone FP5 - “FP5” beachten, Stichworte “anti-roll back feature” und “bricks device”!
  24. ZIP extrahieren
  25. “Git Bash UI” (zur Emulation von Linux-Befehlen auf Windows) herunterladen und installieren: https://gitforwindows.org/ bzw. Release Git for Windows v2.41.0.windows.3 · git-for-windows/git · GitHub
    ACHTUNG: Bei Versionen höher als 2.41 wird - zumindest von avira.com - ein Virus gefunden, der offenbar sogar die hosts-Datei ändern will. Ob’s eine reale Gefahr ist oder die Antivirus-Software nur falsch erkennt: keine Ahnung.
  26. Im Windows-Explorer das Verzeichnis öffnen, in welches obige ZIP-Datei (mit /e/-OS) extrahiert wurde und in dem das Skript flash_FP5_factory.sh liegt.
  27. Rechtsklick AUF DAS VERZEICHNIS(!) und im Kontextmenü “git bash here” anwählen.
  28. Es öffnet sich ein Bash-Fenster, in das folgende Befehlszeile hineinzukopieren ist: chmod +x flash_FP5_factory.sh && ./flash_FP5_factory.sh
  29. Mit Enter bestätigen. Im Ergebnis sollte die Installation laufen und /e/ am Ende gestartet werden können.
  30. Einstellungen / über das Telefon / 7 x auf “build-number” klicken.
  31. Prüfen, ob bei Einstellungen / System / Entwickleroptionen / oem-entsperrung der Haken weiterhin gesetzt ist, wenn nicht: Haken SETZEN!
  32. Einstellungen / System / Entwickleroptionen / USB-Debugging: Haken setzen!
  33. Eingabe: adb reboot bootloader
  34. Denjenigen Bootloader-Teil locken, der gefahrlos wieder gesichert werden kann, durch Eingabe von: fastboot flashing lock_critical
    Gedanke dabei: Wenigstens das Nötigste schützen zumal ein komplettes Locken (fastboot flashing lock) wiederum leider zum Bricken führt. Grins, ich hab das leidvoll ausprobiert und durfte danach alles von vorne
    aufsetzen; naja, Telefon war zumindest nicht am Popo.
  35. am Telefon: Rückfrage durch Auswahl von “lock bootloader” mittels Lautstärketasten bestätigen und Neustart abwarten.
  36. Einstellungen / über das Telefon / 7 x auf “build-number” klicken.
  37. Prüfen, ob bei Einstellungen / System / Entwickleroptionen / oem-entsperrung der Haken weiterhin gesetzt ist, wenn nicht: Haken SETZEN!
  38. Einstellungen / System / Entwickleroptionen / automatic system update: Haken deaktivieren!
  39. Einstellungen / System / Entwickleroptionen / USB-Debugging: Haken setzen!
  40. Ggf. Einstellungen / System / Entwickleroptionen / Root-Debugging: Haken setzen
  41. Einstellungen / System / Entwickleroptionen / Standard-USB-Konfiguration: “Dateiübertragung” anklicken!
    Dies ist notwendig, damit die nachfolgenden Dateien direkt per Windows-Explorer auf das bzw. vom Telefon kopiert werden können.
  42. Magiskv26.4.apk (Release Magisk v26.4 · topjohnwu/Magisk · GitHub) und boot.img (aus oben extrahierter ZIP-Datei mit /e/-OS) in’s download-Verzeichnis des Handys kopieren.
  43. Magisk installieren und öffnen.
  44. In Magisk-GUI auf Installieren klicken und “Datei auswählen und patchen” anwählen; dort dann die kopierte boot.img auswählen und Klick auf “los geht’s”.
  45. Die erzeugte Datei “magisk_patched-xxx.img” auf PC kopieren. Hinweis: Irgendwie funktioniert die refresh-Funktion der MTP-Treiber nicht so recht, sodass diese Datei erst dann im Windows-Explorer (auf dem Handy) angezeigt wird, sobald das Handy einmal vom PC getrennt und wieder verbunden wurde. Grmblgrmblaugenroll …
  46. Eingabe: adb reboot bootloader
  47. Aktiven “slot” herausfinden durch Eingabe: fastboot getvar current-slot
  48. Ggf. aktivieren mit “fastboot --set-active=a” bzw. “b”, sofern ein Wechsel des aktiven slots gewünscht ist; dann müsste das OS jedoch dort erneut installiert werden → eigentlich nicht nötig, da dies beim nächsten System-Update ohnehin erfolgt.
  49. Eingabe: “fastboot flash boot_a magisk_patched-xxx.img” bzw. “fastboot flash boot_b magisk_patched-xxx.img” (je nachdem, welcher slot aktiv ist)
    Folgender Schritt ist mit Vorsicht zu genießen: → Es können auch beide Befehle (natürlich nacheinander) eingegeben und somit beide “slots” mit der Datei ge-rootet werden (also boot_a UND boot_b); dadurch sind dann beide slots “gleich”. Ggf. beugt dies potentiellen Problemen bei Updates vor. Andererseits(!): Wenn das Flashen nicht funktioniert, sind “mit einem Schlag” möglicherweise gleich beide SLOTS nicht mehr verfügbar!
  50. Eingabe: fastboot reboot
  51. Magisk starten … es wird vsl. der Hinweis kommen, dass Magisk einen weiteren Neustart braucht, um “richtig zu funktionieren”. → Neustart bestätigen!
  52. FP5 ist ge-root-et!

Hinweis zu OTA-Update und Magisk:
Das OTA-Update kann auch via ADB-Sideload durchgeführt werden; inklusiv erneutem Patchen der boot.img. Sofern dies nicht gewünscht ist, folgende Schritte durchführen:

  • Magisk → Deinstallieren → “Image wiederherstellen”! Kein Neustart!
  • OTA-OS-Update wie gewohnt herunterladen und installieren. Dieses wird auf den Inaktiven Slot installiert. Nach Ende des Updates keinen Neustart durchführen!
  • Dann in den Magisk-Manager wechseln und “Installieren” wählen. Die Installation dann auf dem Auswahl-Schirm in den “inaktiven Slot (nach OTA)” durchführen.
    Unschöner Nebeneffekt: Magisk lädt die ZIP neu herunter, sodass leider eine ZIP von “irgendwo” auf dem System installiert wird. Wäre m. E. schöner, wenn man eine vorhandene ZIP wählen könnte.
  • Nach Installation von Magisk ENTWEDER direkt in Magisk auf “Neustart” drücken ODER zurück in den Updater und den Neustart auslösen (- wem erste Möglichkeit zu unsicher erscheint).
  • Beim Neustart wird der bisher inaktive Slot zum aktiven Slot und das aktualisierte System startet mit installiertem Magisk.
  • Beim nächsten OTA läuft dies dann genau anders herum, also auf den DANN inaktiven Slot; dieser beherbergt zum “jetzigen” Zeitpunkt noch die vorherige OS-Version, die VOR dem vorliegenden Update aktiv war.
    Hinweis, sofern jemand die offizielle Magisk-Anleitung verwendet: Dort den optionalen Teil (bzgl. “vbmeta”) übergehen, sodass das Telefon OTA-Update-fähig bleibt.

Danke für die sehr ausführliche Beschreibung. Da der Weg unabhängig vom OS ist, habe ich deinen Beitrag hierher verschoben um nicht mehrere Deutsche Topics zum Thema zu haben.

Edit wichtig:

Davon wird absolut abgeraten!

2 Likes

→ Ich korrigier’s gern … kannst Du einen Grund nennen? Wäre das Gegenargument, den anderen SLOT eher komplett unangetastet zu lassen, um diesen als Backup intakt zu haben?

Ich denke die Verlinkung oben zum FP4 sollte genug Beweis sein, das es Probleme bringen kann, der Weg mit nur booten ist hier im Forum als sehr verlässlich dokumentiert.

Weitere Beweise das es Probleme mit sich bringt haben wir bereits im FP5 EN Topic.

Und wenn du hier einfach mal was hoch scrollst ist es auch schon diskutiert.

Dank! Ist entsprechend angepasst.

2 Likes