English

🇩🇪 Wakawaka Power+ & FP2 nicht ausreichend?

Hi,
gerade unterwegs per Rad, meinem FP2 mit “/e/ OS” und der Solar-Powerbank Wakawaka Power+ (yellow):

Heute erstmals mit GPS-Navi unterwegs-- Kartensoftware Magic Earth mit Offline-Karten (kein Mobilfunk aktiviert, kein Bluetooth, nur “genaue” GPS-Ortung). Ab und zu Bilder, Internetaufrufe etc.
Während gestern bei nicht durchgängiger Nutzung der Navi-Software mich die (voll geladene) Powerbank und das (voll geladene) FP2 bis ans Ziel führten ;-), so war heute kurz vor knapp sowohl diese Powerbank – trotz Sonnenwetter; hatte sie also während der Fahrt der Sonne ausgesetzt --, als auch “das FP2 leer geworden”, es fuhr sich herunter und ich musste ein Café aufsuchen.

Mit dem Wakawaka also unterschiedliche Erfahrungen gemacht (nicht erstmals).

Hat jemand Erfahrungen mit dieser Kombination etc?

Grüße von unterwegs – bei noch 21% Akku-Kapazität …
webaschtl

Bei mir mit FP2 hing die Batterielaufzeit stark von der GPS-Nutzung ab. Wenn ich etwa einen GPS-Track sekundengenau aufgezeichnet habe und ich auch den Bildschirm oft eingeschaltet habe, war nach 2 Stunden der Akku leer. Kann man die GPS-Frequenz in Magic Earth einstellen und kommst Du mit ungenaueren Angaben beim eventuellen Tracking zurecht und wie oft brauchst Du den Bildschirm?

Ebenso ein Akkusauger ist die Aufnehmen von Bildern - am Besten noch mit eingeschalteter GPS-Ortung.

3 Likes

Hier könnte auch eine Rolle spielen, dass das FP2 ab einem gewissen Grad der Erwärmung die Ladung des Akkus aussetzt (um diesen nicht noch mehr zu “hitzestrapazieren”), wenn ich mich recht entsinne. Und eine solche Temperatur kann ja bei intensiver Nutzung durchaus erreicht werden. Das heißt, womöglich hat das FP2 heute gar nichts aus dem Wakawaka gezogen.

Oder hat das Wakawaka eine eigene Anzeige, die das tatsächliche Leersaugen angezeigt hat?

1 Like

Na ja, das Solarpanel des WakaWaka Power+ hat gerade einmal ca. 12x8 cm Größe.
Die Chance, damit den Akku/die Powerbank quasi am Laufen zu halten, wenn ein Verbraucher gleichzeitig Strom zieht, ist eher nicht gegeben.
Ich habe mein Power+ (die alte Version mit 2100 mAh wenn ich mich recht erinnere) im Sommer für 2 volle Tage in die Sonne gestellt, ehe die Powerbank geladen war.
Das ist natürlich nützlich beim Campen etc., kann aber sicher nicht den Stromverbrauch bei einer Nutzung kompensieren, die den Bildschirm benötigt. Der wird in der Sonne dann vermutlich auch auf volle Helligkeit eingestellt sein.
Wenn, dann müsste es wohl schon eher das “Power 10” mit Solar Panel von WakaWaka sein, das aber deutlich sperriger und schwerer ist. Und das ausklappbare Solar Panel muss man auch erst einmal platzieren können.
Interessant wäre sicher auch, was das Panel allein an Leistung bringt um den Akku des FP aufzuladen. Auch das wird sicher nicht reichen um den Verbrauch durch den Bildschirm zu kompensieren.

6 Likes

Vielen Dank für Eure Antworten, Anregungen etc.!

Mir irgendwann in “meiner” Not kurzerhand https://www.mediamarkt.de/de/product/_isy-ipp-10000-hd-bk-2598439.html zugelegt, die Powerbank nur noch sporadisch genutzt, als Backup – aus nervenschonenden Gründen.

Vielleicht schaff ichs ja endlich mich zu überwinden, mein 1 Jahr junges und immer noch niegelnagelneues FP3+ in Betrieb zu nehmen – um dann vor neuen “Aufgaben” gestellt zu werden ; )