🇩🇪 FP2 - LOS 17.1 April-Update bringt ungefragt Android 10 und Probleme, Probleme, Probleme

Danke erst mal für den Lichtstreifen am Horizont.
Wie das LOS ursprünglich aufs FP kam… da erinnere ich mich nicht mehr zuverlässig, aber sehr wahrscheinlich mit Hilfe einer Anleitung… entweder hier auf dem Forum? oder mit Hilfe von https://wiki.lineageos.org/devices/FP2/install#get-assistance… ich weiss es beim besten Willen nicht mehr. Bloss, dass ich sowohl einen Link aufs Forum in meinem FP2/LOS-Verzeichnis auf dem Mac finde (Using LineageOS on the FP2), der zu einem Beitrag von dir vom November `17 führt, als auch einen Link zum LOS-wiki (https://wiki.lineageos.org/devices/FP2/install#get-assistance).
Was ich auch noch gefunden habe: einen screenshot, den ich 26. November 2017 gemacht hatte vom damals noch funktionierenden SyncMate (das hat in der aktuellen Situation auch den Dienst quittiert, d.h. der Mac hat das Laufwerk FP2 nicht mehr geladen).
Wie gesagt: alles nur Stückwerk, nebulös. Vielleicht hilft dir auch für die Beratung, wenn ich anfüge, dass ich ein etwas zerrissener FP– und LOS–User bin: ich bin vom FP-Konzept begeistert und habe ohne Zögern den hohen Preis bezahlt — und dann realisieren müssen, dass das alles nicht so einfach ist und einen recht hohen Lernaufwand bedingt. Mein Hauptanliegen als Smartphonebenutzer ist allerdings: das Benutzen, nicht das Eintauchen ins Innenleben des Geräts. Auseinandersetzung mit dem System und seinen Macken liegt mir nicht sehr. Aber dass ich die Apps nach meinem Gusto wählen und installieren kann, ist mir wichtig. Auch, dass ich Einfluss darauf nehmen kann, welche Fensterchen wem offen stehen — ja, klar: da nähern wir uns bereits den empfindlichen Bereichen. … Uff!

Inzwischen ist das FP schon zwei Stunden an der heimlichen Arbeit, hat nur vor einer Weile mal ein paar Mal kurz geknurrt (vibriert), den Bildschirm aus– und wieder mit dem Fairphone-Schriftzug eingeschaltet… und dann wieder Stille… Ob da überhaupt etwas passiert «unter der Haube»? oder ob die Stille eher Grabesruhe ist?

Was meinst du als erfahrener Hase: sollte ich eher aufs «normale» Betriebssystem zurück und dort bleiben? (und welches wäre das dann genau?) Würde damit die android-Version verändert? Wenn ich danach auf LOS weitermarschieren würde: könnte ich beim 16.1 bleiben und einfach keine Updates mehr laden? wäre das klug? oder wenn dann LOS 17.1 etwas etablierter und allfällige Holprigkeiten ausgebügelt sind, doch wieder rauf?

Ich schalte es jetzt nach sieben Stunden aus, in denen nichts passiert ist.

Das ist nur dann kein Widerspruch, wenn man dann jemanden in der Nähe hat, dem man das Gerät jederzeit in die Hand drücken kann und sagen kann “Mach’ mal bitte!” :slight_smile: .

Weder Apple noch Google möchten, dass die Dinge so funktionieren, wie Du beschreibst. Selbst wenn es bei Googles Android durchaus Möglichkeiten gibt, den Fängen und Zwängen so weit wie möglich zu entkommen, so erfordert das doch meist, dass man sich ein wenig mit seinem Gerät beschäftigt. Oder jemand anderes im persönlichen Umfeld übernimmt das.

Man kann nicht alles haben.

Fairphone supportet sowohl Fairphone OS (mit Google) als auch Fairphone Open OS (ohne Google). Bei der verlinkten Anleitung zur Neuinstallation ist der einzige Unterschied dabei die Installationsdatei, die man zum Installieren des OS verwendet.

Zu beachten ist dabei, dass Fairphones Spielraum für weitere Updates sehr begrenzt ist. Fairphone bekommt sowohl von Google als auch vom Hersteller der zentralen Prozessorgruppe keine Unterstützung mehr bei der Pflege oder Reparatur des zugrundeliegenden Android 7.

Wie auch immer. Der erste Schritt sollte sein, ein offizielles OS überhaupt zum Laufen zu bekommen, damit das Telefon grundsätzlich wieder sauber installiert ist und funktioniert.

Ja. Beide Betriebssysteme von Fairphone sind noch Android 7.

Möglich ist das.

Nein, wäre es nicht.

Der saubere Weg von einer “großen” OS-Nummer zur nächsten ist (wie auf Computern auch) immer die Neuinstallation.

Da einige hier im Forum ohne solche großen Probleme zu LineageOS 17.1 gekommen sind, scheint das Problem hier wohl am Upgrade-Prozess von Android 9 (LineageOS 16.0) zu Android 10 (LineageOS 17.1) ohne saubere Neuinstallation zu liegen. Wie gesagt, das kann funktionieren, oder auch nicht.

Wenn vorher eins von Fairphones Betriebssystemen auf dem Gerät ist, dann ist die Installation von LineageOS sowieso eine Neuinstallation.
Dann kannst Du also auch gleich LineageOS 17.1 neu installieren.

Und wenn das dann tatsächlich nicht richtig funktioniert, und das auch nach einer sauberen Neuinstallation nicht, dann würde LineageOS 16.1 wieder zur ernstzunehmenden Möglichkeit werden.

Meine Meinung.

2 Likes

Also ich habe letzte Woche frisch TWRP und LOS 17.1 installiert - sieht ganz anders aus als das was da oben ist und läuft umwerfend gut. Im Vergleich zum FPOpen schätze ich sehr den größeren Funktionsumfang und würde es uneingeschränkt empfehlen. Vermutlich ist bei Dir wirklich noch viel vom alten System drauf und zerlegt das neue leider.

Nach alldem was Du da oben schreibst, würde ich ganz von vorne Anfangen - ich glaube Du steckst eh im Fastboot- Modus - oder im Recovery vom alten Lineage 16 fest, welches das neue LOS 17.1 jetzt nicht mehr gestartet bekommt. Fastboot ist der erste Schritt vor dem Recovery und danach dem Betriebssystem selbst.

Das Recovery was für mich super funktioniert ist für LOS 17.1 TWRP. Das muss als erstes über fastboot drauf und dann kannst Du damit LOS 17.1 neu installieren.

Das hier ist schon richtig:
https://wiki.lineageos.org/devices/FP2/install
Genauso müsste es gehen…

Alles leider doch ein wenig aufwändig, aber der einmalige Aufwand lohnt für ein frisches und gutes LOS 17.1

1 Like

Und die nehme ich durchaus ernst!
Stimmst du zu, dass, wenn das FP sich so benimmt wie jetzt, vermutlich nichts Taugliches drauf ist, und dass in diesem Fall –zum Beispiel– eine Neuinstallation von LOS17.1 ein guter Anfang wäre?
Ich müsste in dieser Situation, am Ende einer Sackgasse, wirklich eine Schritt-um-Schritt-Begleitung haben. Jemanden, dem ich wie du oben schreibst das Fone in die Hand drücken und sagen kann: «mach du mal, bitte!» habe ich nicht — das Forum und Leute hier wie du sind, was dem am nächsten kommt. Darum: «Bitte, schreib mir, was ich als erstes tun soll!»
Zum Beispiel nur schon die erste Frage: wenn nichts auf dem FP reagiert, wie bekomme ich die Datei dort drauf, um sie zu installieren?

(habs geahnt, dass sich daran nichts ändern werde)
gut, ich probiers gleich morgen (ab Mittag; am Vormittag bin ich leider abwesend).

Gerade noch vor dem Abfahren hat mich die Neugier getrieben: der Ordner «platform-tools» liegt bereit, und zwar damits schön praktisch sei direkt im Home.
Erste Hürde: « Linux/MacOS Shell öffnen und in das Verzeichnis platform-tools wechseln, das aus dem Archiv entpackt wurde» ––– wie «wechsle ich in…»?
Im MacOS ist dies das «Terminal», richtig? Mit drag-and-drop ergibt dies:
25
Man sieht: nicht mal das kriege ich gebacken! (was meine Abneigung gegen Terminal-Arbeit verstärkt…)

Hallo,
mangels MacOS kann ich das nicht prüfen, aber wenn es so geht wir bei Linux, dann mit “cd” , für “change directory”.

“cd /Users/ahusi/platform-tools”

Zum Thema mit den"Google Play Systemupdate 10" ->

image

Ich habe auf meinem FP2 auch LOS 17 mit microG und Magisk. Wenn man das anwählt wird einfach eine Prüfung auf ein Update de LOS auf eine neuere Version durchgeführt, geht also nicht auf Google, sondern zu LOS.

Gruß

1 Like

Hier ist eine gut gemachte Einführung in die wichtigsten Grundlagen der Kommandozeile … keine Angst, das ist nicht viel und dauert nicht lange, und danach ist das alles gleich viel weniger mysteriös …

https://tutorial.djangogirls.org/de/intro_to_command_line/

(Das ist eigentlich Teil eines Programmierkurses, also den Rest einfach ignorieren und einfach nur diese Seite über die Kommandozeile durchgehen.)

hurra! wirklich gut — so einfach, dass sogar ich jeden Schritt auf Anhieb richtig verstanden habe und ausführen konnte. Die Zusammenfassung am Schluss habe ich mir jetzt als Bildschirmfoto gesichert und griffbereit… (die werde ich garantiert jedes Mal brauchen, wenn ich wieder belämmert vor einer Kommandozeilen-Eingabe sitze!) :wink:
…weiter geht’s!

Haha — zu früh triumphiert! Sitze schon wieder fest: konnte jetzt schon mal ins Verzeichnis «platform-tools» wechseln, aber was nun?
« Jetzt sollte auf dem Computer das Kommando fastboot devices eine Zeile mit einer ID und “fastboot” ausgeben» ---- wie gebe ich ein Kommando ein? so weit gingen die djangogirls halt nicht…
47

Mit der Tastatur :wink: . Einfach fastboot devices eintippen und Enter-Taste.

Ein Kommando ist nichts anderes als eine ausführbare Datei, ein Programm (im Gegensatz zu z.B. einem Foto oder einem Video usw.).
Dass Du im Tutorial “cd” ausführen konntest, liegt daran, dass das Betriebssystem eine ausführbare Datei namens “cd” (in Windows wäre das “cd.exe”) 'rumzuliegen hat, und auch weiß wo.
Wenn man “cd xyz” eintippt, führt das Betriebssystem die Datei “cd” aus und gibt ihr “xyz” mit, cd selbst weiß dann etwas mit “xyz” anzufangen.

So kann man jede x-beliebige ausführbare Datei ausführen lassen und ihr sogenannte Parameter mitgeben, mit denen sie dann irgendwas macht.
“fastboot” ist auch so eine ausführbare Datei, und mit dem Parameter “devices” kann sie etwas anfangen, fastboot guckt damit nach, was so an erreichbaren Geräten auffindbar ist, die sich im Fastboot-Modus befinden.

Da fastboot aber kein Standard-Kommando des Betriebssystems ist, kann das Betriebssystem nicht automatisch wissen, wo es ist, sprich: in welchem Verzeichnis sich die ausführbare Datei “fastboot” befindet.

Du hast fastboot in ein Verzeichnis “platform-tools” entpackt.
Der Sinn, jetzt dahin zu wechseln, liegt darin, dass das Betriebssystem bei Kommandos, deren Ablageort es nicht standardmäßig kennt, einfach annimmt, dass die in dem Verzeichnis liegen, wo man sich gerade mit der Kommandozeile befindet.
Wenn Du jetzt im Verzeichnis platform-tools fastboot devices ausführst, guckt das Betriebssystem ins Verzeichnis platform-tools, und siehe da, da ist ja die ausführbare Datei “fastboot”, na dann führt es die halt mal aus :wink: .

Danke – du nimmst dir sehr viel Zeit für mich, das schätze ich sehr!
aber leider: nicht so geschehen.
Ich bin hier: (computername):platform-tools ahusi$
tippe ein: fastboot devices, die nächste Zeile gibt mir zurück: -bash: fastboot: command not found – und wechselt auf die nächste Zeile, mit (computername):platform-tools ahusi$

…und ja, das FP ist mit USB verbunden mit dem Laptop, es zeigt den Fairphone Schriftzug und «powered by android», und es schaltet nicht mehr ein-und-aus, sondern «hält sich still». Ich konnte es heute Morgen aber nicht einschalten, weil es, kaum hatte ich die Powertaste gedrückt, unmittelbar auf diesen Bildschirm aufwachte. Ausschalten ging auch nicht, es reagierte nicht auf den Tastendruck. auch nicht bei langem Drücken. Vol-down+Power nützte auch nichts, hätte ja aus dem Ausgeschaltet-Zustand erfolgen sollen, wenn ich richtig gelesen habe. Habe dann mal die Batterie raus genommen, etwas gewartet, wieder eingesetzt — und zack, war der Bildschirm wieder da.

Dann probier’ mal …

./fastboot devices

… genauso eingeben, damit kann das Betriebssystem nicht anders, als im aktuellen Verzeichnis zu gucken (der Punkt ist das aktuelle Verzeichnis).
Kann bei Unix/Linux/macOS so sein, ich hab’ Windows, ich denk’ da normalerweise nicht dran.

Ja! jetzt kommt:
(Computername):platform-tools ahusi$ ./fastboot devices
81624fe6 fastboot
(Computername):platform-tools ahusi$
Wieder entsprechend der Anleitung «Installing the…» gebe ich jetzt das twrp-img ein und Eingabe. Das Resultat sieht so aus:
(Computername):platform-tools ahusi$ fastboot flash recovery twrp-3.3.1-1-FP2.img
-bash: fastboot: command not found
(Computername):platform-tools ahusi$

Du musst jetzt vor jedes fastboot das “./” davor eingeben, ist jetzt immer dasselbe.

Schon besser:
**(Computername):platform-tools ahusi$ ./fastboot flash recovery twrp-3.3.1-1-FP2.img
Sending ‘recovery’ (10384 KB) OKAY [ 0.345s]
Writing ‘recovery’ OKAY [ 0.231s]
Finished. Total time: 0.589s
**(Computername):platform-tools ahusi$

Ich habe weiter gemacht wie in der Anleitung aufgefordert, TWRP bis inkl. die Aufforderung zur Wahl der zu formatierenden Partitionen, dann «swipe to wipe», dann gewartet und zugeschaut, wie der Prozess vorangeht… aber …done ist nie gekommen, sondern der Bildschirm wurde schwarz, wechselte wieder auf den Fairphone-Schriftzug, und mit ca. 5 Sekunden Intervall wechselt es jetzt zu schwarz (mit LED weiss oben links), dann zum Schriftzug, und zurück…

ach ja: irgendwann während dem fastboot flash recovery und dem Abbruch hat die «Dateiübertragung für Android» ein Fenster geöffnet. Dieses ist leer, der Name oben ist allerdings Fairphone 2…

Die LED an der oberen linken Ecke des Gehäuses ist immer öfter und jetzt jedesmal immer länger rot aufgeleuchtet. Rote LED – bedeutet ja normalerweise leere oder fast leere Batterie. Das Ding hing aber den ganzen Tag mit USB am Laptop. Habe mal versucht, wieder das TWRP zu starten, das FP reagiert überhaupt auf keine Taste mehr, zieht stur seine Wechsel ab mit «Schriftzug / Aus auf Schwarz / rote LED / eine Vibration / Ein mit Schriftzug / Aus auf Schwarz / rote LED / dann-Vibration / Ein mit Schriftzug». Habs jetzt an die direkte Stromversorgung gehängt, zweifle aber, ob das was bringt. Irgendwas ist da ganz, ganz verbogen, meinst du nicht auch?

kleine Veränderung nach 6min an der Stromversorgung: nach der roten LED wird sie kurz weiss, bevor der Zyklus wieder weiter geht. Ich lasse es mal dran bis auf weiteres.

Ist der Akku richtig fest drin, oder hat der evtl. etwas Spiel? Das kann plötzliche Neustarts und scheinbar plötzliche Akkuleere verursachen.
Da könnte man mit einem kleinen Stück Pappe nachhelfen, um den richtig gegen die Kontakte zu klemmen.