🇩🇪 🇬🇧 Oberklasse-Fairphone (High-End-Fairphone)

Wäre spannend, wie groß die Zielgruppe ist. Meine Obergrenze für ein Smartphone wären wohl so 550 Euro, und da dürfte es wirklich keine nennenswerten Kompromisse mehr geben. Sogar beim jetzigen Fairphone 3 sind es für mich nur Sachen, die wahrscheinlich einfach bzw. softwaremäßig zu beheben wären (schon lang genug diskutiert).

Die neueste und teuerste “schneller, höher, weiter”-Hardware brauche ich nicht, wie hier schon erwähnt. “Die Industrie” allgemein versucht eben, die Größenordnung von 1000 Euro und darüber als neuen Standardpreis zu etablieren (am besten mit Wegwerfen und Neukauf alle 1-2 Jahre). Selbst kaufe ich neue Hardware (jeglicher Art) heute eher erst dann, wenn die alte auseinanderfällt bzw. schon zu sehr herumzickt.

Unterschiedliche Kamera-Module sollten jetzt schon machbar sein. Ich bin mit dem jetzigen im Zusammenspiel mit der richtigen App zufrieden, aber ein optischer Zoom wie in manchen Smartphones wäre interessant.

2 Likes

Das ist dann aber bis zu einem gewissen Grad auch die Schuld der Konsumenten, die sich das einreden lassen. Wobei die Werbeindustrie natürlich auch maßgeblich dafür verantwortlich ist.

4 Likes

das freut mich, dass 1k euro für dich eine nebenrolle spielen - bitte überweisen, konto-daten bekommst du per pm …

ok, scherz bei seite … wenn ich heute für ein fp3 450 euro bezahle und dieses ist auf 3 jahre haltbarkeit ausgelegt, muss ich von einem 1000 euro handy natürlich mindestens 6 jahre haltbarkeit verlangen (150 euro pro jahr).

ich glaub aber, dass die komponenten auf diese dauer nicht ausgelegt sind…
wenn das doch möglich sein sollte, ist der preis durch die lange haltbarkeit natürlich gerechtfertigt.

im vergl. zu iPhones: du zahlst hier 1000 euro - für welche nutzungszeit? es gibt keine ersatz-artikel, man muss es bei jeglichen problem einschicken und zahlt länge mal breite …

allein wegen des baukastensystems (modular): die beiden hersteller sind so nicht vergleichbar.

5 Likes

Mich stört am FP (vor allem beim FP3) auch das sehr plastik-mäßige Design. Wenn mein FP2 jetzt endgültig kaputt ginge, dann wüsste ich nicht, ob ich ein FP3 kaufen würde oder vielleicht doch ein ShiftPhone. Es könnte doch wenigstens eine Alternative mit einem Alugehäuse geben, das sich wertiger anfühlt und hoffentlich auch länger hält. Für mein FP2 habe ich z.B. schon vier oder fünf Cases “verbraucht” - gut, da waren auch die transparenten dabei, die sich als zu brüchig erwiesen - das erscheint mir weniger nachhaltig als ein Alucase, welches vermutlich mehr Energie bei der Herstellung kostet.

Ich hoffe, dass ich mein FP2 noch mindestens ein Jahr nutzen kann. Mit LineageOS ist es recht aktuell bei zur Zeit Android 9. Aber es zickt ziemlich rum, startet sehr oft neu und ich muss sehen, wie lange ich das noch aushalte. Aber ob ich in einem Jahr noch ein FP3 kaufe, dessen Technik dann ja nochmals ein Jahr älter ist? Ich glaube kaum.

LG
Micha

Hast Du mal getestet, ob das daran liegen könnte, dass das “Batteriegehäuse” etwas zu groß ist? Es gibt da von Fairphone einen kleinen selbstklebenden Plastikstreifen, der die Batterie im Ergebnis fester einpresst. Seitdem ich das vor etlichen Monaten installiert habe, hatte ich kein einziges Reboot mehr.
Das Troubleshooting-Tool von Fairphone findest Du hier:

https://support.fairphone.com/hc/en-us/articles/115001041206

Shiftphone als Alternative zum Fairphone ist ja durchaus möglich; dürfte doch aber nicht helfen, wenn es um das Plastik-Feeling geht. Denn die Shiftphones sind ganz genauso aus Plastik; wenn auch nicht aus Recyclingmaterial sondern nur aus recyclingfähigem Material :wink: :

Material:

  • Gehäuse: Recyclebares Polycarbonat
  • Bumper: TPU

Quelle: https://shop.shiftphones.com/shift5me.html

Und wenn ich mir die Explosionsdarstellung auf der Startseite von Shiftphone ansehe, dann sieht das vom Materialeinsatz jedenfalls nicht stabiler aus als das FP3.

Das FP1 hatte ja einen Alu-Deckel für die Rückseite. Der wird mit zwei kleinen Metallzapfen “eingehängt” und dann “festgeklipst”. Allerdings ist bei mir, bei einem Sturz auch einer dieser Metallzapfen direkt abgebrochen. Hält zwar noch, ist aber auch nicht “unkaputtbar”.

2 Likes

Versteh ich gut, genau deshalb hab ich mittlerweile ein FP3 -> wesentlich besser (wenn auch nicht perfekt).
@BertG, das Batteriefach kann ein Grund sein, sehe ich auch so - habe aber mittlerweile auch schon von 2 verschiedenen Chip-Revisionen gelesen, von denen die “-AA” mehr Reboots aufzuweisen scheint (genau die war in meinem FP2).

@FairMicha, Ja, auch das FP3 ist IMHO ein “Plastikbomber”, wirkt aber im Gegensatz zum FP2 wesentlich massiver und ist keinesfalls auch nur irgendwie “knarzig”. Ich find’s OK.

(Als einziger wirklicher Wunsch beim FP3 bleibt für mich momentan eben: eine richtig gute Kamera…)

Die hier mehrfach kritisierte Wertigkeit unter Zuhilfenahme anderer Materialien finde ich gleich in mehreren Punkten kritisch:

  • Aluminium ist nur unter sehr energieineffizienten Umständen herzustellen und fällt im Sinne der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes mMn raus
  • Glas finde ich richtig scheiße. Dass die Hersteller damit angefangen haben erschliesst sich mir überhaupt nicht. Wie oft sehen wir alle Handys mit zerplatzten vorder oder Rückseiten. Gerade habe ich ein Samsung hier zur Reparatur, weil das Display nach einem Sturz zerbrochen ist.
  • Kunststoff ist relativ einfach herzustellen, zu formen und recyclingfähig. Leichte haptische einbußen macht amS die Transparenz des Gehäuses wett. Aus nachhaltiger Sicht ist (recycelter) Kunststoff wohl eine sehr gute Wahl für ein fair phone. Außerdem absorbiert es Stöße sehr gut.
8 Likes

Ich glaube nicht, dass dies das Problem beheben könnte. Denn meist sind
diese Reboots nachts. Und wenn sie tags sind und ich es mitkriege, dann
sehe ich, dass vorher der Bildschirm einfriert, eine Weile passiert
nichts und dann kommt ein Reboot. Das ist wohl nicht das Verhalten eines
verlorenen Kontakts.

Aber danke für den Hinweis,
Micha

1 Like

100% Zustimmung.

Insbesondere solche Aussagen verstehe ich ehrlich gesagt nicht wirklich:

Als wäre Recycling-Kunststoff weniger hochwertig als neues Plastik.
Es ist schon faszinierend, dass solche Vorstellungen selbst bei Fairphone-Kunden so fest im Kopf verankert sind.
Für ein paar Denkanstöße dazu, siehe hier:

https://www.fairphone.com/en/2019/07/19/rethinking-plastic-waste/

https://www.kunststoffe.de/themen/basics/recycling

2 Likes

Wäre es nicht möglich, hochwertige Materialien durch Recycling herzustellen?

Und mehr Langlebigkeit bedeutet ja auch, dass weniger Recycling erforderlich wird.

1 Like

:grin:
Wie gesagt, der Preis ist schon wichtig, nur wir müssen akzeptieren, dass Nachhaltigkeit und hochwertige Arbeit ihren Preis haben.

Diese Diskussion sollte meiner Meinung nach geführt werden um Fairphone so lange weiterzuentwickeln, bis es 100 % fair und so langlebig wie (technisch) möglich ist.

Was Fairphone bis jetzt erreicht hat, ist großartig und ich bin stolz eines zu besitzen!

Ich fürchte nur, dass sich viele Leute lieber ein gebrauchtes High-End Sony oder Ähnliches kaufen und sich sagen: “Immer noch nachhaltiger als neugekauft, denn FP ist ja auch nur teilweise fair+nachhaltig.”

Deshalb meine ich: “Stolz sein auf das bereits Erreichte, aber nicht darauf ausruhen und noch nicht zufrieden geben!” :yum:

1 Like

Ich bin vor allem sehr enttäuscht, dass es keine Ersatzkameras für das FP2 gibt. Ich kaufe bis auf weiteres wieder second hand iphones.

Hier im Marktplatz gibt es doch immer wieder Kameramodule für das FP2.
Mir ist die Kamera allerdings bei einem Telefon zwar unwichtig, aber für das FP2 war die nie ein Verkaufsargument. Nach allem, was ich hier im Forum gelesen habe, ist doch selbst das neue Modul von der Qualität her eher “geht so” und sicher nicht high-end.

Im schwedischen Online-Shop inrego scheint es das Kameramodul noch zu geben.
Da ich allerdings kein Schwedisch kann, weiss ich nicht, ob die ins Ausland liefern und wenn ja, zu welchen Kosten.

Edit:
So, ich habe jetzt mal die ganzen Info-Seiten durch den Übersetzer gejagt:

  • Die von inrego verkauften Teile sind Gebraucht-Artikel in gutem Zustand.
  • Versand ins Ausland ist nicht ausgeschlossen, genauere Infos gibt es aber nur auf Nachfrage https://shop.inrego.se/vanliga-fragor:

:sweden: Kan ni skicka produkter utomlands?
För mer info gällande frakt- och garantivillkor vid utlandsbeställningar vänligen kontakta oss på mail order@inrego.se eller telefon 08-501 090 00.

Übersetzung:

:de: Können Sie Produkte ins Ausland versenden?
Für weitere Informationen zu Versand- und Garantiebedingungen für internationale Bestellungen wenden Sie sich bitte an mail order@inrego.se oder telefonisch unter 08-501 090 00.

1 Like

Ich denke, dass ein so teures Fairphone nur moeglich waere, wenn Fairphone mehrere Modelle zu unterschiedlichen Preispunkten zugleich anbieten koennte und dafuer ist das Unternehmen einfach zu klein.

Ich wuerde mir kein Handy um 1000 Euro kaufen. Die ~500 Euro fuer das FP3 samt Zubehoer waren schon sehr grenzwertig fuer mich und konnte ich nur damit rechtfertigen, dass mir das Geraet fuenf Jahre dienen sollte.

3 Likes

Und die Preisfrage spielt hier meiner Meinung nach eine Nebenrolle, Apple zum Beispiel verlangt ja auch um die 1000€ für ein neues Handy. (Die sind aber weit weg von Nachhaltig und fair)

Das kann ich mal nicht so ganz stehen lassen, Nachhaltig ist es schon bei Apple.

Apple bietet schnelle Sicherheitsupdates und langen Support

3 Likes

Ich empfinde den Kunstoff des Fairphones von der Haptik her als sehr hochwertig. Vor allem der Bumper mit seiner leicht rauen Oberfläche und seiner Elastizität mag ich sehr.
(Auch wenn er an den längeren Seiten etwas satter anliegen könnte. Aber dann wäre er wohl nicht mehr allzu gut zu entfernen…)
Ein Aluminium-Case würde bei einem Sturz sofort Beulen und Kratzer bekommen und den Sturz viel weniger gut abfedern - meiner Meinung nach keine gute Idee :wink:

4 Likes

Ja ok Apple ist nachhaltiger als die meisten anderen vergleichbaren Firmen, aber die Messlatte dafür wird von denen auch sehr niedrig gehalten!
Ich finde halt FP (oder wenn du willst auch Apple) sollte sich nicht damit zufrieden geben, der “Beste” unter vielen “Schlechten” zu sein, sondern alles daran zu setzen, dass “Nachhaltigkeit” in dieser Branche wirklich irgendwann auch Nachhaltigkeit bedeutet.

1 Like

Mag sein, aber dazu fällt mir halt immer diese (übrigens von Apple zugegebene) Drosselung der Leistung bei den älteren Geräten ein.

2 Likes

Ja genau darum geht es auch!
Ich bin der Meinung, dass FP(das Unternehmen) wachsen sollte um weitere Maßnahmen in Richtung Nachhaltigkeit und Fairness setzen zu können.

1 Like