English

🇩🇪 Gedanken und Bitte um Hilfe mit "echten" Meinungen ;) ;

🇩🇪
purchasedecision
Tags: #<Tag:0x00007fefbcdbff48> #<Tag:0x00007fefbcdbfd90>

#41

Wow, danke für deine Gedanken. Es könnten meine sein.
Das lässt sich wohl nur mit einer Kombination aus Ungeduld und Unwissen erklären. Dies in Kombination lässt einen Kunden glauben, dass alle Probleme bereits gelöst sind, wenn man “grün” “Öko”, “Bio” oder “Fair” in den Produktnamen oder das -motto einbaut.
Spätestenz nach dem Rezo Video sollte den Leuten doch klar sein, dass man sich informieren muss.
Wenn es darum geht Geld zu machen, sind die Arschlöcher nicht weit, die alle Menschlichkeit über Bord werfen um mehr Geld zu machen. Denen könnte man natürlich weiter alles in den Rachen schmeißen…


#42

Ich habe eins von den ersten FP2 und nutze es seit bald dreieinhalb Jahren. Austauschen musste ich bisher lediglich das Backcover (zweimal) und die Batterie (einmal). Ich bin keine Intensivnutzerin, aber das Gerät ist doch täglich im Einsatz, ob fürs Surfen über Hotspot, Mail, Chat, Datenuploads via Dropbox etc., Fotos machen, Banking und tatsächlich auch ab und zu mal telefonieren. :slight_smile:

Ja, es hat kleine Macken, und irgendwann im zweiten Nutzungsjahr hatte ich das Gefühl, ich will doch lieber etwas anderes und kaufte mir ein gebrauchtes Samsung. Mit dem Ergebnis, dass ich festgestellt hab: Perfekt ist auch das nicht. Perfekt gibt’s nicht. Jetzt liegt das Samsung in der Schublade für den Fall, dass mein FP2 mal den Geist aufgeben könnte … was ja auch ein ziemlicher Wahnsinn ist, aber die Abhängigkeit von der Technik führt dann zu solchem Sicherheitsdenken …

Mich sorgt das schon auch, dass das FP2 nicht mehr produziert wird und damit auch der Support vermutlich auf ein Minimum runtergefahren wird, besonders was Updates und mögliche Upgrades angeht. Ich möchte mein FP2 insgesamt mindestens fünf Jahre nutzen und hoffe, dass klappt auch. Sollte es danach kein FP mehr geben, käme für mich nur der Gebrauchtmarkt infrage, das kann ich noch ehesten vor mir selbst vertreten.

Ganz grundsätzlich: so lange nutzen, wie es irgendwie geht. Und sich fragen, was man wirklich braucht - was ist zum Beispiel an einer veralteten Kamera so schlimm? Die unsäglichen Fluten an schlechtem Herumgeknipse rechtfertigen wahrlich keine Anschaffung eines neueren Modells … :roll_eyes: … das nur mal als Gedanke.

Ich hoffe, dass FP weitermacht, und wenn nicht, dass andere den Faden aufnehmen. Die Vorlage, die FP geliefert hat bisher, finde ich immer noch sehr wertvoll.


#43

Aber nur, unter der Annahme, dass es der primäre oder einzige Grund ist :wink:

Das muss ja nicht der Fall sein. Nur, weil die Diskussion schon in Richtung “enttäuscht sein von FP aufgrund Versprechen/Erwartungen an Nachhaltigkeit” gegangen ist, heisst das ja nicht, dass nicht z.B. auch mögliche Kompromisse oder echte Showstopper eine ebenso große Rolle spielen.
Beispiel: ich finde es schon ganz gut und wichtig, dass es so etwas wie Ubuntu Touch gibt. So wichtig, dass ich denen jedes Jahr Geld spende. Aber für den täglichen Einsatz taugt mir das System einfach nicht und ich nehme kaum an, dass die mal so weit kommen werden, dass sich das ändert.
Übertragen auf das FP2: ich hab da schon Verständnis, wenn jemand Kompromisse irgendwann nicht mehr eingehen will, weil die im Vergleich zum Nutzen nicht groß genug sind. Dann wäre einerseits “ich hatte gehofft, die hätten mehr erreicht” ein Grund, aber im wesentlichen “dafür bin ich nicht bereit, mich mit den ganzen Unzulänglichkeiten abzufinden”.
Da ich in meiner Nutzung des FP2 halt keine Kompromisse eingehen muss und das Gerät keine Probleme macht, bin ich gedanklich halt schnell dabei, dass “ich hatte gehofft, die hätten mehr erreicht” der primäre Kritikpunkt ist. Den alleine kann ich halt nicht nachvollziehen.

Und was ich noch bei meinem längeren Post vergessen habe (z.T. auch bei den 2 Fragen in meinem Post davor): ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu vorwurfswoll oder als ob ich jemanden zwingen möchte, das FP2 oder einen Nachfolger zu nutzen. Im Geschriebenen fehlt halt der Tonfall. Derselbe Satz kann ja völlig anders wirken, je nachdem, wie man ihn sagt.
Gerade bei “Was ist das konkrete Problem, wenn ein Produkt, das man schon besitzt, nicht mehr neu produziert wird?” sollte es eher neugierig klingen, weil ich es mir selbst nicht erklären kann.
Nun hat vaubee das beispielsweise für sich mit “Mich sorgt das schon auch, dass das FP2 nicht mehr produziert wird und damit auch der Support vermutlich auf ein Minimum runtergefahren wird, besonders was Updates und mögliche Upgrades angeht.” begründet.
Unter der Annahme, dass mit “Upgrades” Software-Upgrades und nicht Hardwaremodul-Upgrades gemeint sind: da muss ich ehrlich sein, auf ein Android 8 Upgrade würde ich auch nicht zählen. Aber das hat meines Erachtens nichts damit zu tun, dass das FP2 nicht mehr produziert wird. Das Android 7 Upgrade war schon problematisch genug, weil der Chiphersteller das nicht mehr unterstützt für den Snapdragon 801 im FP2 und Google (willkürlich) Anforderungen an die Hardware stellt, die eigentlich nicht erfüllt sind. Aber das ist nicht Fairphone spezifisch, das kann im Prinzip auch kein anderer Hersteller besser machen. Und es hat ja auch keiner.


#44

Purism arbeitet mit dem Librem 5 zumindest daran, diesen Nachteil von Android mit einem richtigen Linux zu überwinden. Ich hoffe, dass Fairphone sicj diesen Ansatz als Beispiel nimmt und beim nächsten Mal von Anfang an das Gerät so entwirft, dass ohne oder (z. B. im Fall des Modems) mit so abstrahierten Binärtreibern arbeitet, dass Software-Upgrades jederzeit probemlos möglich sind. Selbst in diesem Fall wäre es immer noch möglich, Android zu nutzen, wenn man das unbedingt möchte. :wink: