English

🇩🇪 FP2 Akku Leistung schwach

Gibt es auch Akkus für das Fairphone 2 die länger halten als der Original Akku
für ein neues Handy sollte der Akku schon länger halten.

Momentan gibt es noch keinen. Aber was genau ist dein Problem? Ich habe nach einem normalen Tag locker noch 50% Akku. :wink:

Um Deine Frage zu beantworten: Nein!

Wie lange hält denn der Akku in Deinem Handy? Wenn’s nicht mindestens 24 Stunden sind, dann ist entweder Dein Telefon kaputt, oder irgendwelche Apps saugen zuviel an der Batterie. Dazu gibts schon einige Threads hier …

1 Like

Akkuleistung bzw. die Erwartungen daran scheinen sehr subjektiv zu sein.
Das Thema wurde auch schon diskutiert, z.B. hier:

Vielleicht findest du da mehr Hinweise wie lange der Akku ungefähr hält bei verschiedenen Anwenderszenarien um besser abschätzen zu können ob deiner eine vergleichbare Leistung bringt oder defekt sein könnte.

Im Grunde hat aber @Spielmops deine Frage beantwortet, es gibt momentan keinen alternativen Akku.


Auf English gibt es auch noch ein paar threads die das Thema Akkuleistung behandeln, mit der Suche rechts oben kannst du sie finden, wie z.B.



Es ist nicht wirklich ein Problem aber mein HTC hatte mit der gleichen Nutzung ca. 3-4 Tagen gehalten jetzt sind es ca. 1-1.5 Tage als mein HTC noch ein halber Tag Akkuleistung hatte habe ich mich für ein neues entschieden, da der Akku nicht selber einfach ausgetauscht werden konnte, dann kaufte ich das Fairphone und dachte eine neue Generation an Akku seinen besser. habe mich getäuscht.

1 Like

In den Specs sieht man dass der Akku “nur” 2450 mAh aufbringt, das ist meiner Meinung nach nicht viel für ein 5" Display. Von daher sollte man sich nicht allzuviel von der Laufzeit erwarten.

Ich denke mal, durch die modulare Bauweise war nicht mehr Platz da für einen größeren Akku, leider. Dafür, sollte der Akku mal kaputt gehen, kann man in einfach tauschen, und eine Ersatzakku kommt auch zu einem fairen Preis, meiner Meinung nach.

1 Like

Ja komisch mein HTC mini hatte eine Akkukapazität von 2110 mAh und hatte länger gehalten ich habe kein Abo sondern Prepay ohne Datennetz, gleiches Natel verhalten und zu allem war der Akku super flach und kleiner als der von Fairphone, solche Akkus könnte man doch auch so gestalten das sie ausgetauscht werden können. oder?

Manche Hersteller wollen nicht dass der Akku austauschbar ist, leider.

Ich vermute mal der Display war wesentlich kleiner ( weil es mini heißt). Der Display ist der größte Stromfresser eines Handys, deswegen finde ich den Akku des FP2 in Relation zur Display Größe Recht klein bemessen, aber wir gesagt, ich vermute der Platz ließ nicht mehr zu, ohne dass Telefon noch größer und dicker zu machen.

1 Like

Ah das leuchtet mir ein, das Stimmt der Display war kleiner. Das die Hersteller das wollen das der Akku nicht einfach ausgetauscht werden kann leuchtet mir auch ein, ist aber nicht Fair und nur geldmachrei, das wissen wir ja sonst hätten wir kein Fairphon.
Aber technisch wäre es möglich einen flache kleineren Akku herzustellen (der von HTC war für seine Leistung ca. doppelt so klein vom Volumen) der auch einfach ausgetauscht werden könnte.

1 Like

Ich habe vor kurzem 2 weitere Handy “fertiggemacht”, ein Wiko Pulp 4G und ein Wileyfox Swift. Beide haben Akkus mit 2500mAh Kapazität, beide ein 5-Zoll-Display und beide halten etwa ein Drittel länger durch als das Fairphone2.

Wenn jetzt jemand sagt, ja, das hängt doch davon ab, wie es genutzt wird, was an Apps da drauf ist usw. - stimm! Allerdings ändere ich die Handys alle gleich und überall läuft die gleiche Software und auch die gleichen Apps sind installiert.

Die Laufzeit beträgt bei meine FP2 3 Tage, bei den beiden anderen 4 - das reicht dicke zum leben. Ergo ist die Einschätzung: 2500mAh ist zu wenig/viel zu wenig sehr subjektiv!

1 Like

Völlig richtig. Genau das habe ich auch oben weiter geschrieben.

Allerdings interessant dass du mit vergleichbaren Telefonen eine längere Laufzeit hast. Rennen die auch mit 5.1? Bzw., was glaubst du wo es Unterschiede geben könnten, die die längere Laufzeit ergeben?

Kann es sein, dass die modulare Bauweise zu erhöhtem Stromverbrauch führt (aufgrund von Verlusten durch die Pogo-Pins im Vergleich zu gelöteten Verbindungen)?

Würde ich eher ausschließen. Wir reden ja nicht von kA, die hier fließen, sondern (wenn überhaupt) einigen hundert mA, da macht der zusätzliche Widerstand (der sicher auch im mOhm-Bereich liegt) das Kraut nicht fett.
Ich denke viel ist optimierte Software/Firmware (und größere Akkus). :wink:

1 Like

Nach meiner Einschätzung ist es eher das Display, das für den höheren Stromverbrauch verantwortlich ist. Denn wenn ich das Fairphone nicht benutze (und deswegen das Display nicht an ist), hält es ewig. Na ja, ewig ist etwa 10 Tage und das können die beiden anderen Handys auch. Das Display des FP2 wird bei Gebrauch auch deutlich wärmer als die beiden anderen, die übrigends auch nur 1280x720 Auflösung haben.

1 Like

Abseits davon hilft es natürlich die üblichen Stromfresser zu identfizieren. Ich habe bei mir Google Now und die Facebook App runter geschmießen, dass hilft schon erstaunlich viel. Zusätzlich habe ich in den WLAN Einstellungen unter “Erweitert” die “Erkennungsfunktion immer verfügbar” deaktiviert… Die Kombination aus großen Display und kleinem Akku ist natürlich nicht ideal. Zusätzlich fehlen Android 5.1 auch noch die Stromsparfunktionen aus der 6.0 (Doze, App Standby), das hilft nun auch nicht gerade, aber da gibt es ja zum Glück Hoffnung…

2 Likes

Der Unterschied in der Auflösung erklärt eigentlich alles: Beim FP2 sind das im Vergleich mehr als doppelt so viele Pixel. Die höhere Auflösung aber möchte auch niemand missen.
Für die Zukunft geht deshalb wohl kein Weg an einem energieeffizienteren OLED-Display vorbei. Wenn man das dann tauschen könnte und das alte verwertet wird für Nutzer, denen es ausreicht? Fände ich sehr gut!
Aber erst mal hoffe ich, dass die angekĂĽndigte Kamera bald kommt und dass sie sehr gute Bilder macht.

Ein weiterer Stromspartipp: Falls man nicht auf G3 oder G4 angewiesen ist und guten Empfang über G2 hat: G2 als “bevorzugten” Netzwerktyp wählen. Damit entfällt das Suchen nach dem jeweils besten Netz, und das spart deutlich.

Die Techniken heißen 2G bis 4G, und ich würde diesen Tipp nicht empfehlen. Es ist zwar richtig, dass die Netzsuche Energie verbraucht, aber das geschieht fast komplett passiv. Was viel Strom braucht ist senden, wie es z.B. beim Surfen/WhatsAppen/… gebraucht wird. Und da ist eine schnelle Datenverbindung deutlich im Vorteil, weil die Daten deutlich (!) schneller über den Äther gehen und sich das Modem dann wieder schlafen legen kann. Dazu kommt, dass LTE (a.k.a. 4G) energieeffizienter als 2G ist. Dieser “Energiespartipp” ist also ein echter Mythos.

Völlig richtig. Wenn ich nicht XPrivacy hätte, wüsste ich gar nicht, was die Apps da so im Hintergrund treiben. Da werden munter Daten heruntergeladen, um beim nächsten Start der App die neuesten Aktualisierungen parat zu haben.

Hier trügt der Schein. Android erlaubt es Apps nur sehr eingeschränkt, aktiv zu sein wenn das Display aus ist. (Ist dir noch nie aufgefallen, dass x Eilmeldungen und y Nachrichten reinkommen, wenn du das Display eingeschaltet hast?) Deshalb denkst du, das Display wäre ein exorbitanter Stromfresser, de facto ist es aber ein Zusammenspiel aus aktiven Apps und dem Display. In der Praxis ist das noch komplizierter, so wertet das Telefon außerdem die Lagesensoren aus, wenn das Telefon rumgetragen wird dürfen die Apps mehr, als wenn es nur rumliegt.

Würde ich so nicht unterschreiben, weil bei einem LCD ja nicht jedes Pixel einzeln beleuchtet ist, sondern es eine gemeinsame Hintergrundbeleuchtung gibt. Und das “Farbenwechseln” der Pixel braucht im Vergleich vernachlässigbar wenig Strom.
Der einzige Unterschied ist, dass es bei mehr Pixeln mehr “Overhead” gibt, also z.B. die Kontaktierungen der einzelnen Pixel ist Lichtundurchlässig, und deshalb könnte der Wirkungsgrad kleiner sein. Da aber zwischen dem FP1 und dem FP2 mehrere Jahre liegen, könnte ich mir vorstellen, dass die fortgeschrittenere Technologie (Fertigung feinerer Strukturen möglich) diesen Nachteil wieder wett gemacht hat. Bevor ich da keine Belastbare Messung gesehen habe, würde ich diese Behauptung auch eher in die Mythen-Ecke stellen :wink:

3 Likes

Hier liegst Du zwar nicht ganz falsch (das Betriebssystem muss schon mehr arbeiten, wenn das Display an ist), aber ich habe das verglichen mit den anderen beiden Smartphones und damit entfällt Dein Argument völlig! Und ich erwähnte doch die Wärme des Displays und nicht der CPU (ich weiß, wo die sitzt).

Auchbdas iat nur zum Teil richtig. Bei mir ist K9-Mail der Hauptverbraucher, weil ich 4 Postfächer synchronisiere (egal ob IMAP Push oder Polling alle 15 Minuten). Wenn ich auf 2G umstelle, hält der Akku deutlich länger. Entscheidend ist in dem Fall, daß nur kleine Datenmengen übertragen werden.