English

🇩🇪 Externes Ladegerät für Fairphone 2 Akkus

🇩🇪
externalcharger
Tags: #<Tag:0x00007fefc0b80508> #<Tag:0x00007fefc0b80378>

#1

Hallo,

Ich verbrauche durchaus öfter Mal mehr als eine Akku-Ladung am Tag. Es macht mir nichts aus, da ich mehrere Akkus habe und dann einfach wechsle. Nur die leeren Akkus dann zu laden finde ich extrem aufwändig und nervig.
Ich weiß, dass es kein offizielles Ladegrät gibt, aber vielleicht hat irgendjemand eine Idee, wie ich dieses Problem lösen könnte?

Liebe Grüße Lotta


#2

Es gibt universelle Ladegeräte …

https://www.google.de/search?q=universal+smartphone+akku+ladegerät

Ich hatte mir das hier gekauft, funktioniert super. Das ist ein einfaches Chinateil, das damals unter verschiedenen Markennamen verkauft wurde, also vielleicht nach etwas in der Art Ausschau halten und auf Kundenbewertungen achten …


#3

Wenn Du auch andere Akkus (z. B. für Taschenlampen oder drahtlose PC-Tastaturen oder -Mäuse) benutzt, kannst Du auch mal schauen, ob Du “eins für alle” findest. Ist dann natürlich größer und nicht so gut für das ständige Mitnehmen geeignet. Ich habe so eines:

2353596_TRONIC-Universal-Akkuladegeraet-mit-Li-ION-TLGL-1000-B1_xxl

Wie bei dem Gerät von @AnotherElk siehst Du hier rechts im Bild auch zwei verschiebbare (hier: schwarze) Knöpfe, die die beiden Kontakte für + und - individuell verschiebbar machen.


#4

Super, vielen Dank :blush:
Ich wusste nicht, dass es so etwas gibt. Ich habe nur normale Ladegeräte für kleine Akkus. Ich werde mich auf die Suche machen. Das Gerät von @AnotherElk scheint es nicht mehr zu geben.

Liebe Grüße Lotta


#5

ANSMANN Powerline Vario Universal-Ladegerät / Multifunktionale Ladestation für Li-Ion & Li-Po Kamera Akkupacks oder Mignon AA & Micro AAA NiMH Rundzellen Akkus / Mit Verpolschutz & LCD-Display https://www.amazon.de/dp/B00PAUQC48/ref=cm_sw_r_cp_tai_MzfWCbW32R6JE

Das klingt gut, oder? Bin technisch nicht sehr versiert.
Werde es wenn es irgendwie geht nicht bei Amazon kaufen, also falls es das richtige ist.

Liebe Grüße Lotta


#6

Das Teil wollte ich auch gerade vorschlagen.
Nicht weil ich es direkt kenne, sondern weil die generell ganz gute Akkus und Ladegeräte haben.


#7

Davon ging ich auch mal aus. Habe zwei Energy8+ Ladegeräte wovon eines schon ausgefallen ist, nicht lange nach der Garantiezeit. Die Qualität der Platine ist eher mäßig.
Ansmann Akkus haben mich leider auch nicht überzeugen können. Meine bisher stärksten Micro Akkus mit immerhin 1100mAh waren erstaunlich schnell gealtert.
Aktuell fahre ich sehr gut mit Eneloop Zellen jeder Art (Sanyo(Fujitsu od. Panasonic), wobei einer der drei angeblich auch nicht mehr so gute Zellen produzieren soll.
Mein Ladegerät ist ein AV4ms von http://www.accu-select.de/.

Kann allgemein AA/AAA Rundzellen laden. Mit Adapter auch Baby & Mono, kein 9V Block oder andere.
Der Preis und auch die Informationsdichte der Homepage schrecken viele vermutlich ab, aber das ist bisher mein bestes Ladegerät.
Es ist sowohl für einfache Gelegenheitsnutzer wie auch für absolute Akkuladeprofis geeignet.


#8

Die Dinger gibt’s noch zuhauf bei eBay. Das einzige, was ein bisschen Arbeit macht, ist die Suche nach einem Verkäufer in Deutschland … hier ist einer:

(Mein Gerät hat diesen “1250 mA” Aufdruck, der auf manchen Bildern zu sehen ist, auf anderen nicht. Aber das gilt sowieso nur für den USB-Port, für den Akkulader sind auf meinem Gerät 600 mA angegeben.)


#9

Da stimme ich Dir in vollem Umfang zu.
Ich habe auch zwei AV4m+ vom Mössinger (accu-select) (für den Datenausgang vomAV4ms habe ich keinen Bedarf). Der überarbeitet die AV4m Ladegeräte ja noch ehe er sie verkauft. Aber für LiIon-Akkus hat er eben keine Lösung.

Und die Homepage ist wirklich gewöhnungsbedürftig.
Enthält alle Infos, könnte aber dringend einen Grafiker vertragen.
Der Mann ist halt ein Ingenieur, der unheimlich viel Ahnung von der Sache hat und der auch tollen Support und Beratung bietet.
Da stimme ich Dir in vollem Umfang zu.
Ich habe auch zwei AV4ms vom Mössinger. Der überarbeitet die AV4m Ladegeräte ja noch ehe er sie verkauft. Aber für LiIon-Akkus hat er eben keine Lösung.
Die Homepage könnte allerdings mindestens einen Grafiker vertragen.

Die eneloop Akkus wurden früher wohl von Sanyo hergestellt. Deren Fabriken hat nun wohl Fujitsu gekauft, so dass die Fujitsu FDK Akkus zu den früheren ausgezeichneten Sanyo eneloop baugleich sind.
Der Name eneloop hingegen gehört jetzt Panasonic, die zumindest Teile von Sanyo aufgekauft haben.
Unter dem Namen eneloop gibt es daher jetzt Akkus made in China (die wohl nicht zu empfehlen sind) und made in Japan (die wohl auch von FDK hergestellt werden und damit auch die bessere Zellentechnologie haben).
Im Ergebnis sollte man einfach nur die guten mde in Japan Akkus von FDK kaufen. Kann man bei Mössinger (accu-select) ebenfalls bekommen.


#10

Habe dazu eine “dumme” Frage, da die Akkus vom FP2 haben 4 Kontakte.
Welche der vier sind zum Laden zu benutzen?
Sind das die äußeren, die mit “-” und “+” auf der einen Seite bezeichnet werden?


#11

Ja. Bei einem externen Ladegerät sind die dafür vorgesehenen, verschiebbaren Ladekontakte in der Regel dann auch so gekennzeichnet:


#12

Danke, Danke - so ein Teil kannte ich bislang nicht - das hilft mir sehr!!


#13

Warum nicht einfach ein Powerbank kaufen und dein FP2-Akku direkt am USB-Port laden (während dem Gebrauch)?


#14

Auch ein guter Plan. Ein Zweit-Akku ist aber kleiner als die meisten Powerbanks, und ein Kabel braucht man dafür auch nicht dabei haben.


#15

Hallo Ihr alle,

Ich habe das Ansmamn jetzt hier und auch getestet. Es ist ein bisschen fummelig bis man die Kontakte passen hat und dann der Akku auch noch passend klemmt, aber es hat geklappt und ist für mich auch ok.
Vielen Dank für den Tipp
Liebe Grüße