đŸ‡©đŸ‡Ș Wifi Calling als Vodafone - Kunde möglich?

Das ist wirklich sehr schade :frowning: Dann werde ich tatsĂ€chlich ein nicht nachhaltiges Handy kaufen mĂŒssen, um erreichbar zu sein. Blöd! Nur wegen den dicken Hausmauern und einer fehlenden Programmierung.
Aber noch einmal- ganz lieben Dank fĂŒr Deine UnterstĂŒtzung!!!

2 Likes

Schau bitte nochmal auf die Hilfeseiten von Vodafone, welche Handys das Wifi-Calling tatsĂ€chlich unterstĂŒtzen. Es nĂŒtzt auch nichts, mit dem Fairphone den Provider zu wechseln: Mit der Telekom klappt’s genau so wenig.

1 Like

Vielleicht hÀtte aber Telekom trotz der dicken Mauern noch Empfang?

Ich habe einen Wi-Fi calling-fĂ€higen Tarif (auf beiden SIM-Karten), aber auch bei LineAge OS finde ich die Einstellungen fĂŒr Wi-Fi calling leider nicht.

Hallo @Friek,

es ging nicht darum, die EInstellungen in FPOS sichtbar zu machen, sondern sie nutzen zu können. In FPOS ist Wifi Calling nÀmlich durchaus auffindbar.

Bei LineageOS habe ich die Funktion aber auch nicht gefunden. Vielleicht ist es dort gleich ganz deaktiviert, damit man gar nicht erst auf die Idee kommt, sie nutzen zu wollen. Wenn die Nutzungsmöglichkeit Provider-spezifisch sein sollte und schlecht öffentlich dokumentiert ist, könnte dies ein Grund sein, denn so etwas kann von einer Community-basierten Distribution ressourcentechnisch kaum umgesetzt werden.

Siehe Screenshots 


Nein leider nicht - habe Freunde mit einem Telekom-Vertrag, O2, Vodafone (könnte ja auch daran liegen, dass das Fairphone nicht so starke Empfangsantennen hat) und noch anderen VertrÀgen zu mir eingeladen. Bei keinem hat das Handy funktioniert, also wÀre Wifi schon der Ausweg aus dem Ganzen.

1 Like

Danke Dir fĂŒr Deine MĂŒhe

Als Ausweg habe ich mir bei Sipgate eine VoIP nummer geholt und telefoniere darĂŒber, sollte das Mobilnetz nicht erreichbar sein. FĂŒr eingehende Anrufe habe ich auf meiner Mobilnummer eine Anrufweiterleitung zur Sipgate nummer bei “nicht erreichbar”, oder “nach 15 Sekunden” geschaltet. Achtung: Das kann Geld kosten, wenn Dein Vertrag nicht genĂŒgend Freiminuten hat oder das nicht abdeckt. Auf dem FP2 benutze ich “CSipSimple” als VoIP client. Die Software ist frei, open source und lĂ€uft gut. Allerdings saugt sie an der Batterie wenn das FP2 ĂŒber WiFi auf eingehende Anrufe wartet. Aus dem Grund verwende ich hĂ€ufig meinen Computer oder das Tablet um eingehende Anrufe entgegenzunehmen.

1 Like

Kleiner Tipp: Wenn Du als Outbound Proxy tcpproxy.sipgate.de eingibst kannst Du von UDP auf TCP umstellen. Das ist wesentlich akkufreundlicher.

2 Likes

Danke fĂŒr den Tipp! Dieses Detail scheint von Sipgate etwas geheimgehalten zu werden

And to add to this: tcpproxy.sipgate.co.uk does in the same way work for UK accounts.

1 Like

In der Tat. Wobei da mittlerweile wohl ein Umdenken stattfindet. Noch in diesem Quartal soll ein “offizieller” Zugang mittels TCP und sogar TLS freigegeben werden:

1 Like

Benötigt man fĂŒr VoWiFi nicht auch GSM-Empfang? Der WiFi-Kanal wird meines Wissens nur zur VergrĂ¶ĂŸerung der verfĂŒgbaren Bandbreite genutzt, um die SprachqualitĂ€t zu verbessern. In einem GebĂ€ude ohne Empfang sollte die Funktion nutzlos sein.

Eine praktikablere Lösung könnte ein Mobilfunk-Repeater sein - damit kenne ich mich allerdings nicht aus. Die Bahn verwendet solche GerÀte im ICE, um den Empfang zu verbessern.

Nein. WiFi Calling ist genau dafĂŒr gedacht, auch ohne Mobilfunk-Empfang ĂŒber die gleiche Nummer und zu den gleichen Konditionen telefonieren zu können.

Repeater funktionieren auch nur, wenn man zumindest außerhalb des GebĂ€udes Empfang hat. Und sie sind aufwĂ€ndig zu installieren (Outdoor-Antenne, Indoor-Antenne, Verkabelung
).
Es gab von Vodafone mal UMTS-Femtozellen, also kleine Mobilfunk-Basisstationen, die sich ĂŒbers Internet mit dem Vodafone-Netz verbunden haben. Wurde aber eingestellt zugunsten von WiFi Calling, da das eben keine spezielle Hardware erfordert.

2 Likes

Okay, ich habe mich nun dazu eingelesen. Allerdings verstehe ich nicht, warum das Feature nicht grundsĂ€tzlich funktioniert, wenn der Provider es anbietet - neu ist es ja nun wirklich nicht; schließlich gab es das z. B. schon bei alten Blackberrys.

Ich denke, der Mobilfunk-Anbieter muss fĂŒr die Nutzung dieser Funktion entsprechende Informationen bereitstellen. Und diese fĂŒr alle Anbieter zu pflegen ist womöglich zu aufwĂ€ndig fĂŒr Fairphone.

Bei einigen Handys schreibt Vodafone auf ihren Hilfeseiten zum Beispiel, dass es nur bei GerÀten funktioniert, die bei Vodafone gekauft wurden. Ich nehme an, dass Vodafone hier selbst die Betriebssystemupdates bereit stellt und darin entsprechende Anpassungen vorgenommen wurden.

2 Likes

GrĂŒss Dich Amber,
wollte mal eine kurze RĂŒckmeldung zur Wifi-Telefonie mit meinem FP2 machen.
Habe mir mittlerweile eine Fritzbox Cable 6590 gekauft und nachdem ich eine App von Fritz auf dem Handy installiert habe, funktioniert WiFi-Calling nun einwandfrei.
Ich bin entzĂŒckt!
Der Preis der Fritz Box hatte mich zwar einige Monate abgeschreckt, aber geschĂ€ftlich nicht erreichbar zu sein ist fĂŒr mich kostspieliger.
Vielleicht lag es wirklich nur an dem Kabelrouter, den ich von Vodafone hatte?!
Mein Akku wird nicht schneller leer, denn anscheinend braucht es nicht mehr Strom, als der “normale” WLAN Empfang.
Also FP2 kann WiFi-Calling!

2 Likes

Hallo @DanielaW,

klingt spannend! Aber was hat wohl die Fritz-App gemacht? FĂŒr mich klingt es derzeit so, als nutzt Du eine besondere Telefonie-Funktion der Fritz-App und nicht das im FP2 integrierte “Wifi-Calling” - oder bist Du sicher, dass Du das ĂŒber diesen Weg nutzt?

Ein Telefonat ĂŒber Daten belastet den Akku in der Tat mehr, weil ein stĂ€ndiger hoher Datenstrom fließen muss. Auch VoIP-GesprĂ€che belasten den Akku gleichermaßen mehr, beides AbhĂ€ngig von der Leistung des Codierers (CPU-Belastung und Bandbreiteneffizienz).

Warum sollten die GesprĂ€chsdaten ĂŒber Wifi schlechter komprimiert werden als ĂŒber eine Mobilfunkverbindung?
Ich hĂ€tte eher vermutet, daß der Akkuverbrauch wesentlich von der QualitĂ€t / SignalstĂ€rke der verwendeten Verbindung abhĂąngt.

Die Komprimierung hĂ€ngt stark vom verwendeten Codec ab. NatĂŒrlich gibt es einen GSM-vergleichbaren Codec, den verwendet aber praktisch niemand (allenfalls als Fallback des Fallbacks), weil ja die SprachqualitĂ€t nicht so dolle ist.

Und was die Akkuleistung angeht: Wifi-Calling und VoIP im Allgemeinen verwendet die Datenleitung zum Telefonieren. Das belastet den Akku stÀrker durch die Anforderung eines ununterbrochenen Datenstroms, der umso höher ist, je besser die SprachqualitÀt ist (also abhÀngig vom Codec).
Der normale Sprachverkehr ohne VoIP lĂ€uft hingegen nicht ĂŒber paketvermittelte Leitungen, sondern mindestens bis zu der fĂŒr’s Handy relevanten Antenne ĂŒber einen dedizierten Sprachkanal, der nur fĂŒr Dich reserviert ist, wofĂŒr das Telefon im Vergleich nicht so viel Leistung aufbringen muss.

1 Like