🇩🇪 Profile auf dem Screen einstellen

Von früheren Mobile Phones bin ich es gewöhnt, dass ich verschiedene Profile wie draußen, drinnen, Besprechung, usw. derart einstellen kann, dass der Druck auf einen “Icon” auf dem Screen oder die Auswahl aus einem schnell zugänglichen Menü ausreichte um alle “Lautäußerungen” des Geräts abzuschalten, oder auf Maximum zu stellen.
Bei meinem Fairphone4 finde ich die Einstellungen nicht. Ein Hinweis in welchem Customizing Menü ich das erreichen kann, wäre Prima!
Schöne Festtage, auf das mein Fairphone4 nicht das Adagio unterbricht
Michael

Das müssen aber sehr frühe mobile phones gewesen sein, ich kenne das noch von Nokias mit Symbian als Betriebssystem ;).

Ohne weitere App kannst Du beim Fairphone aber z.B. eine der Lautstärketasten betätigen und dann auf das Lautsprechersymbol tippen um schnell zwischen Lautlos, Vibrieren und Ton umzuschalten.

Schon, aber dann lärmt das Fone immer noch rum wenn eine Benachrichtigung eintrudelt.
Es sind mir einfach zu viele Aktionen: Lautstärkeregler → Einstellungen → Ton & Vibration → …
Anruflautstärke ist die Lautstärke des Anrufenden?

Nein das tut es nicht, Klingelton und Ton für Benachrichtigungen ist gekoppelt und der beschriebene Weg geht auch nicht über die Einstellungen

Das Lautsprechersymbol ist die Glocke.

Anruflautstärke ist die Lautstärke während das Anrufs.

Ich hatte grade kein Fairphone 4 zur Hand, beim Androiden wo ich nachschauen konnte war es ein Lautsprecher :man_shrugging:.
Bei meinem FP3 aber tatsächlich auch eine Glocke.

1 Like

Ich kenne keine Lösung, die out of the box funktioniert. Aber schau dir mal tasker an, das kann das und noch sehr viel mehr.

1 Like

Hmmm, Du meinst, die App ist 3,50€ wert?
Ich hab mal kurz drüber geschaut: Ist das so eine Art Sript für Android? Also so etwas was ich früher (als sogar Früher alles besser war) mit *.bat oder Power-shell gemacht habe?

Tasker ist ein sehr flexibel programmierbares Automatisierungstool. Batch- oder Scriptprozessor trifft es nicht korrekt. Schließlich werden keine nativen BS-Kommandos oder -Funktionen abgearbeitet, sondern durch Ereignisse angestubbste Abläufe eigener, konfigurierbarer “Aktivitäten” (die man freilich als Funktionen bzw. Funktions-Templates verstehen kann).

Es ist allerdings kein Tool für Jedermann. Die Lernkurve ist - je nach Kenntnissen und “Eindenkvermögen” - ordentlich.
Dafür bekommt man damit dann bereits bei (m.E.) bescheidenem Verständnis Vieles geregelt, was sonst leicht eine Menge sonstwelcher Apps gebraucht hätte - mit denen man dann auch leicht mehr Durcheinander als das eigentlich Gewünschte bekäme.

Für meinen Teil mag ich nicht mehr drauf verzichten und benutze es (zusammen mit einigen Erweiterungen) seit Jahren für allen möglichen Kram, von simpler Stummschaltung bei Face-Down bis zu umfangreichen, kontextuellen “Anpassungen” je nach aktueller Umgebung (Büro, Privatbereich, Autos, …).

Wenn man will, kann man das SEHR weit treiben. Für meine kontextbasierten Sachen etwa habe ich mal mit etwas Konfiguration per SQLite und einem einfachen Logging zur Kontrolle angefangen und hatte nach immer mehr Komfort- und Verbesserungs-Wünschen bald eine recht ordentliche Suite mit >100kB Javascript und CSS alleine für “das Bunte” beisammen. :wink:

1 Like
  1. Definitiv ja, ist sie wert.
  2. tasker geht weit darüber hinaus.
    Ich habe damit mal einen Vokabeltrainer gebaut, der eine Liste abarbeitet und zufällig die darin enthaltenen Vokabeln per Sprache abfragt, anzeigt und dann die Übersetzung spricht. Das geht schon deutlich weiter, als das, was mit shell programming unter Windows geht.

Hm, sieht so aus, als ob ich mir das anschauen möchte.