🇩🇪 Neujahrsscherz für 399 Euro? :-(

Prosit, Neujahr!

Das Forum aufgesucht, da ich immer wieder und nun schon wieder Probleme mit dem Akku habe – und muss nun zu meinem Erschrecken diesen üblen Scherz entdecken:

Da jedes Fairphone 2 durchschnittlich 24mg Gold enthält, schenken wir dir einen exklusiven Rabatt von 24%.

Keine Firma hat etwas zu verschenken! Ich habe für mein FP2 vor ziemlich exakt 3 Jahren inkl. 11 Euro Versand genau 531,64 Euro zahlen müssen – und fühle mich nun angesichts dieses “Geschenks” ziemlich verar…t. Derbe ausgedrückt.

Hatte zuvor bereits das FP1 besessen. Hierfür also bereits viel Geld ausgegeben. Für das FP2 hingegen musste ich bereits einen neuen Akku kaufen. Ich hatte mir des Weiteren das Camera Bundle für 77,14 Euro zugelegt (angesichts der weiterhin schlechten Bild- & Videoqualität leider ein unüberlegter Fehlkauf; von einem fehlenden Bildstabilisator ganz zu schweigen). Nach einem (zugegebenermaßen “natürlich” selbst verursachten) Wasserschaden quasi das gesamte Innenleben für 378,05 Euro (!!) austauschen lassen müssen. Und nun, siehe oben, erneute Probleme selbst mit dem ziemlich neuen Akku.

Summa summarum also alleine für das FP2 mitsamt Folgekosten 986,83 Euro exkl. meines 2. Akkus ausgegeben.
Alleine die oben genannte Reparatur war bereits nahezu gleich teuer wie das “jetzige” Fairphone “in neu” bzw. dieses fragwürdige “Geschenk”-Angebot.

Ich empfinde eine solche “Verschenk”-Aktionen als einen mangelnden Respekt und als eine mangelnde Wertschätzung gegenüber den “Früh-Käufern” – die sich trotz vieler reizvoller anderer Angebote (zB Handys mit viel mehr Leistung für weniger Geld) trotzdem für ein FP entschieden haben.

Ich hätte mir einen schöneren Neujahresanfang gewünscht als mit solch einer – in meinen Augen als FP-Besitzer – Neujahreshiobsbotschaft empfangen zu werden… Und Ihr?
Oder steh ich mit mein Meinung alleine auf verlorenem Posten? Oder macht uns FP-Besitzern die Firma Fairphone B.V. (hmm, gar kein Impressum vorhanden) ein ausgleichendes Neujahrsgeschenk in Form von 24 mg Gold?

Säuerliche Grüße von
webaschtl

Diesen Rabatt gibt es bereits seit über einem Monat. Ich kann dein Argument nachvollziehen, nur werden technische Geräte im Lauf der Zeit immer billiger. Das FP2 verwendet Technik von 2014, daher werden Käufer 2018/19 nicht mehr so viel Geld dafür ausgeben wollen wie vor drei Jahren. Und wenn man sich einen PC kauft und der dann nach drei Jahren 150€ billiger ist, regt man sich ja auch nicht auf.

2016 war das FP2 ca 30% teurer als ein “normales” Smartphone mit der gleichen Leistung (geschätzt). Nun wäre es mit 530€ doppelt bis dreimal so teuer, ein Preis, den fast niemand mehr zu bezahlen bereit ist, was du ja eh angeschnitten hast. Daher finde ich es schon sinnvoll von Fairphone, den Preis herabzusetzen, ansonsten könnten sie vermutlich fast keine Geräte mehr verkaufen.

11 Likes

Bei allem Verständnis … Dass Early Adopter mehr bezahlen als spätere Käufer, und dass Elektronik-Krams mit der Zeit immer billiger wird, ist wahrhaftig nichts neues.
Frag’ mich bitte niemand, wieviel ich damals zu Kaiser’s Zeiten für meinen ersten DVD-Player mit extra Region-Free-Mod ausgegeben hab’ :slight_smile: .

Die Frage ist doch: War einem selbst das Gerät X zu dem Zeitpunkt, wo man es gekauft hat, das bezahlte Geld wert? Ja? Punkt.

9 Likes

Doch was hat das ganze mit Gold zu tun? Ist Gold nichts mehr wert und deshalb kann nur das FP2 vergleichsweise (gegenüber dem bisherigen Preis) nahezu günstig angeboten werden?

Nee, ich rege mich weiterhin auf. Vielleicht weniger, wenn Gold keine Rolle gespielt hätte und der Preis einfach nur “angepasst” worden wäre. Trotzdem ist der – aus meiner Sicht, da ich keinen Newsletter o.dgl. erhalten habe, plötzliche Preissprung unverständlich und unverhältnismäßig hoch ausgefallen.

Jammerschade, dass man den Preis wenigstens nicht sukzessive angepasst hat – vielleicht hätte ich schon seinerzeit, als Wasser mein FP2 zerstört hatte, gleich ein neues kaufen können. Angesichts der ausgetauschten Komponenten wäre dies wohl keine “grundlegende” Ressourcenverschwendung gewesen. Und ich hätte mit dem neuen FP auch gleich einen neuen Akku bekommen können anstatt ihn später (und vielleicht auch jetzt wieder) hinzukaufen zu müssen – ein ständiger Unruheherd, der meinen Preis von damals ebenfalls in die Höhe gedrückt hat…

Ach, shit, was reg ich mich auf, wenn ich es nicht ändern kann? Jetzt nicht mehr.

Siehe meine vorherige Antwort. Der a) plötzlichen und b) derart großen Preissprung ist mir trotz Deiner natürlich nachvollziehbaren Argumente etwas zu plötzlich und zu groß geraten :wink:
Und solch ein Early Adopter war ich nun auch wieder nicht – höchstens unter Einbeziehung des FP1 (das mir jedoch leider unter die Räder gekommen war)…

Und c) kann ich über den Gag, ausgerechnet das Gold in Euro umzumünzen (klein wenig bildlich gesprochen), auch nicht ganz verstehen. Siehe vorherige Antwort …

Ahoi,

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Mitarbeiter von Fairphone in anderen Jobs wesentlich mehr Geld verdienen könnten - ihr materielles Opfer ist glaube ich bedeutend höher als das von uns Käufern. Ganz zu schweigen von den Opfern der Menschen, die an der Herstellung von elektronischen Geräten weltweit beteiligt sind.

Tatsächlich freue ich mich über den Preisverfall (in der Hoffnung dass er wirtschaftlich sinnvoll kaluliert wurde). Ich habe mir ein Fairphone ja gerade in der Absicht gekauft, dass möglich viele andere Menschen auch eines erwerben und tatsächlich genügend Marktmacht entsteht, um die sozialen und ökologischen Auswirkungen der Herstellung zu verbessern. Dass FP-Käufer gegenüber Käufern von Konkurrenzgeräten u.U. Nachteile in Kauf nehmen (höherer Preis, Risiko für Kunde bei einer kleinen Firma usw…) und dafür von der restlichen Gesellschaft keinerlei Form von Kompensation erhalten, war mir klar.

Materielle persönliche Vorteile als Käufer eines FP erhält man vielleicht durch die hilfsbereite Community. Wichtiger ist mir die Genugtuung, hoffentlich durch den Kauf etwas für viele Menschen Nützliches getan zu haben.

9 Likes

Hi,

empfinde ich nicht so. Ich habe mein FP2 im August 2018 gekauft und hätte auch 1000 Euro dafür bezahlt, weil es mir nicht um das Telefon ging, sondern um die Idee hinter dem Fairphone. Das Telefon gab’s dazu. :wink: Über den geringeren Preis zu Weihnachten habe ich mich für andere zukünftige Fairphonerinnen und Fairphoner gefreut, für die das evtl. der Grund sein könnte, eins zu kaufen.

Ich mag das FP2 mit FP Open OS (ohne Google) trotz seiner Macken als Smartphone sehr gerne und möchte es aktuell nicht hergeben. Seitdem ich “Open Camera” aus dem F-Droid-Store benutze, finde ich die Kamera ganz brauchbar.

Ein wirklich faires und günstiges Telefon ist nur ein gebrauchtes Smartphone. Ein gebrauchtes HTC One M8 gibt es für unter 100 Euro und einen neuen Akku für ~20 Euro. Mit einem aktuellen Lineage OS hat man dann Soft- und Hardware, die locker mit einem FP2 mithalten kann (wenn nicht evtl. sogar besser ist), zu einem Bruchteil des Preises. Aber das ist eine andere Idee von einem "Fair"phone.

Viele Grüße
Christian

3 Likes

Da ich nicht für Fairphone arbeite, kann ich nur sagen, wie ich das subjektiv verstehe.
Fairphone ist u.a. angetreten, weil man heutzutage wenig Bezug dazu hat wo die Dinge herkommen (Strom kommt aus der Steckdose und dass für die Fleischwurst Tiere sterben kann man auch gut ignorieren, weil’s für den Kunden nicht sichtbar ist). Und weil das so ist, sieht man auch die ganzen Probleme nicht. Wie die Bedingungen in den Minen/Fertigungshallen.
Und daher erzählt Fairphone eine Geschichte. Geschichten erzählen hat schon immer funktioniert. Wenn ich raten müsste, haben sie sich einen Zielpreis ausgedacht, der a) konkurrenzfähig erscheint für fast 5 Jahre alte Hardware (in der Elektronik eine gefühlte Ewigkeit) und b) ökonomisch für die Firma Sinn ergibt. Und dann haben sie geguckt, wie sie das mit dem Gerät in Verbindung bringen können. Da kam dann anscheinend der Goldgehalt raus. Was die Geschichte noch verfeinert, weil Fairphone ja erst vor gar nicht allzu langer Zeit angekündigt hat, der erste Smartphone Hersteller zu sein, der Fairtrade Gold verwendet. Vielleicht war auch erst der Gedanke mit dem Gold da und man hat von dort aus den Rabatt bestimmt, wer weiß.
Sollte es so sein, finde ich das alles ganz charmant, und es zeigt, dass Fairphone eben doch ein bisschen anders ist. Sie hätte auch einfach wortlos auf einen der psychologisch wichtigen x99€ Preis runtersetzen können wie jeder andere auch.

Ansonsten, wenn man Elektronik-Hardware kauft, ist es immer der falsche Zeitpunkt. Gleich am nächsten Tag könnte das Produkt runtergesetzt werden. Es könnte eine Rabatt-Aktion geben. Ein anderer Händler hats billiger. Ein neues Gerät, das günstiger und/oder besser ist. Es könnte plötzlich ausverkauft sein. Jemand aus dem Bekanntenkreis verkauft seins. etc. pp.

6 Likes

This topic was automatically closed 30 days after the last reply. New replies are no longer allowed.