English

🇩🇪 Meine Fairphone-1-Geschichte

Ich habe ein FP1 (ohne U; mein erstes Schlaufon) und bin sehr zufrieden, nachdem ich angesichts der (bereits genannten) Kinderkrankheiten sehr gezweifelt hatte. Ein paar kleine Zweifel (technischer Art) sind noch geblieben. Die Ziele wurden nur teilweise erreicht, doch das Hauptziel wurde erfüllt: die Idee ist Realität geworden. Ich sollte anmerken, dass ich das Gerät nicht intensiv benutze (ich kann auf einem Touchscreen nicht gescheit tippen, auch bei meinem großen Tablet ist das so).

Wer keine relevanten technischen Probleme hat, benutzt das Forum tendenziell wenig bis gar nicht, daher sind Beschwerden m.E. überrepräsentiert. Ich bin nach Jahren wieder hier[5] weil ich wissen muss, wie es weitergeht.

Hardware

Mein Hauptproblem: Der Akku war (Anfang 2016) nach zwei Jahren mäßiger Nutzung platt. Wenn der jetzige Ersatz-Akku es nicht besser macht und kein Ersatz kommt[10] , brauche ich 2018 ein neues Schmerzfon. Vier Jahre Nutzungszeit finde ich schon mal ganz gut für einen schnelllebigen Markt[20], und das Modell ist noch gut genug für viele Zwecke.

Das Telefon (ohne eigene Hülle) ist mir einige Male von zwei Metern Höhe auf Fliesen gefallen[25], wegen des Plastikrandes ohne erkennbaren Schaden (aber der Blitz funktionierte irgendwann nicht mehr). Da habe ich großes Glück gehabt, denn einen Sturzschaden muss der Verkäufer nicht abdecken (Garantie und Versicherung außen vor). Zersplitterte Tätscheltäfelchen sehe ich oft bei der Konkurrenz - noch ein Grund für den Durchschnitts-Smombie, ein billiges Gerät zu kaufen. USB-Mikrostecker sind schwächlich und besonders in der Hand von Laien eine Sollbruchstelle.[30]

Software

Wegen massiver Klaustrophobie der Apps hätte ich schon lange auf die “unified storage partition” wechseln müssen, was ich zusammen mit dem Android-Upgrade durchführen wollte. Nach einem Jahr des Wartens kam die Absage. Jetzt hat mein Telefon genügend Platz für viel Software, alle meine vorherigen Apps ließen sich auf 4.2 neu installieren. Der Datenbestand ließ sich nicht ohne Verluste hinüber retten (dafür gebe ich mal Google die Schuld), da musste teilweise das Speichern von Screenshots aureichen.[40]

Bis jetzt konnte ich die Android-Sicherheitslücken irgendwie wegbasteln (Deaktivieren von Funktionen, Ersatz für Android-eigene Apps). Ich bin mal gespannt, wie Google, Samsung sowie die betreffenden Chip- und App-Hersteller nach dem ersten großen Android-Internetwurm die erste “one trillion dollars”-Sammelklage der Geschichte abwehren wollen. Da wäre Fairphone nur eine Randnotiz (im vielleicht noch existierenden Internet).

Politik

Die Festlegung des Fairphone auf Android war unvermeidlich, ABER:
Wir haben das massive Problem (und das sollte jeder erkennen), dass Google, Apple und Microsoft in ihrem jeweiligen “Ökosystem” Monopolisten sind, unglaubliche Gewinne aus aller Welt absaugen und dafür praktisch keine Steuern zahlen. Nimmt man alle weiteren wichtigen Betriebssysteme, Hardwareplattformen und Softwaretypen hinzu, zeigt sich, dass sämtliche dieser existentiell wichtigen Technologien durch (in ihrem Bereich jeweils als solche auftretenden) Monopolisten in den USA kontrolliert werden. Das wird gravierende Folgen für die demokratischen Gesellschaften haben, dessen bin ich mir sicher. Die hierzulande gebauten Maschinen und Autos sind ohne Software nicht mehr denkbar. Die großen Hardware-Hersteller in Asien können letzten Endes auch nur das produzieren, was die US-Konzerne vorsehen.

Fußnoten

[5] Mein hiesiges Konto war mangels Nutzung bereits gelöscht worden. Heh! Das ist nicht nachhaltig! :wink:
[10] Ohne Akku lässt sich das FP1 nicht einschalten. Die Dinger unter https://geizhals.de/?fs=Huawei+HB5N1H&in= (Tipp aus dem Forum) sehen sehr passend aus, aber die 3,7V statt der originalen 3,8V könnten eventuell ein Überladen verursachen, oder?
[20] Die Apps und Websites werden immer fetter und langsamer, Provider wollen bei der Flucht nach vorne 3G schon wieder abschaffen, Google findet neue Werbeglotzer immer noch wichtiger als das Verteilen fehlerreduzierter Software, Intel hält das bisherige USB für viel zu kompatibel und simpel für seine großen Pläne, etc… Oh, und große Hersteller versuchen, mit dem Weglassen von (allen!) Einschüben für SIM- und SD-Karten sowie festgeklebten Akkus etc. den Nutzern jede Entscheidungsmöglichkeit wegzunehmen.
[25] Irgendwann habe ich ein Gürteltaschenmodell (von Bugatti) gefunden, das das Telefon sicher drin behält. Das Vibrieren bemerke ich damit nicht zuverlässig, in der Hinsicht (und nur in dieser) wäre eine Oberarmtasche besser.
[30] Meistens geht das Kabel kaputt. Beim FP1 ist die Buchse immerhin oben, so schlau sind nicht alle Hersteller.
[40] Die Kontakte wurden aus zwei Clouds, mehreren Apps und dem Backup wiederhergestellt und liegen jeweils in etwa zehn Kopien vor, darunter auch die schon längst gelöschten alten Dinger. So ein Unsinn sollte in diesem Jahrhundert nicht mehr passieren. Selbst ohne weltweit eindeutige Kennung für den Stammsatz und seine Versionen können Kontakte auf völlige inhaltliche Gleichheit geprüft werden. Auf meinem Tablet mit Android 5 ist die Kontaktreplikation auch kaputt. Ist Microsoft mit seinen uralten, proprietären Dateiformaten für Termine und Kontakte schuld?

7 Likes

[10] Akkus werden immer gelatet mit etwas höhere Spannung als der Ausgangsspannung. 0.1 V mehr bedeutet das es möglich ein Bisschen heiss wird, aber dass sollte kein Problem sein.
[20] 2G wird jetzt in einige Länder aussen Europa ausgebaut, für 3G werden jetzt nur überflussige Masten ausgebaut weil es heute weniger Benutzer gibt. 2G in Europa ist jetzt noch überall verfügbar, 3G nutzen wird kein Problem sein für einige Jahren. Im USA geht es viel schneller.

(es gibt leider kein Eszett auf die englische Tastatur der FP2, entschuldigung für die Buchstabierung)

2 Likes

This topic was automatically closed 182 days after the last reply. New replies are no longer allowed.